weather-image
17°
0:6-Niederlage beim Lüneburger SK / JSG Rinteln-Engern gewinnt in Alfeld 2:1

Bückeburg Schlusslicht in der Niedersachsenliga

Jugendfußball (gk). Die JSG Rinteln/Engern kam in der A-Junioren Bezirksliga zu einem 2:1-Auswärtserfolg beim SV Alfeld.

veröffentlicht am 03.10.2006 um 00:00 Uhr

Der VfL Bückeburg war gegen den Lüneburger SK chancenlos und bel

A-Junioren-Niedersachsenliga: Lüneburger SK - VfL Bückeburg 6:0. Der Referee verhängte in den ersten 45 Minuten gleich zwei Zeitstrafen gegen LSK-Spieler in der 21. und 43. Minute. Doch aus dem Überzahlspiel konnten die Bückeburger kein Kapital schlagen. In der 37. Minute ging der LSK in Führung, als die gesamte VfL-Hintermannschaft ausgetanzt wurde und Lürs das 1:0 markierte. In Unterzahl bauten die Lüneburger in der 43. Minute ihren Vorsprung durch Buth zum 2:0-Pausenstand aus. In der 58. Minute setzte sich Ütekin gleich gegen drei Gegenspieler und den Torwart durch und markierte das 3:0. Die Partie war gelaufen. Die Bückeburger Truppe steckte zwar nie auf, aberzeigte sich zu harmlos und unerfahren. Der LSK erhöhte durch die Treffer von Lange (60.) und Ütekin (63. und 90.) zum 6:0-Endstand. A-Junioren-Bezirksliga: SV Alfeld - JSG Rinteln/Engern 1:2. In der ersten Halbzeit waren die Weserstädter die spielbestimmende Mannschaft, hatten ein spielerisches Übergewicht und besaßen die weitaus höheren Spielanteile. Nur mit den Toren haperte es vorerst. Nach vier Minuten verschoss Martin Kurka einen Foulelfmeter. In der 21. Minute fiel das 1:0 für die Gastgeber durch Alexander Dill. Nach guter Soloarbeit glich Nils Rinne in der 30. Minute mit einem 15-Meter-Schuss zum 1:1-Pausenstand aus. Die Rinne-Elf war in der zweiten Hälfte nicht mehr ganz so stark wie vor der Pause. Die Alfelder kamen auf, konnten die Weserstädter mit ihren Aktionen jedoch nicht in Gefahr bringen. Malte Köppe nutzte in der 60. Minute einen Abspielfehler der Alfelder Deckung aus - er erlief sich einen Rückpass und spitzelte dem Torwart das Leder zum 2:1 durch die Beine. A-Junioren-Bezirksliga: JSG Haßbergen/Drakenburg - JSG Liekwegen/Nienstädt/Sülbeck 0:9. Schon in der 4. Minute konnten die Gäste durch ein Tor von Patrick Holz in Führung gehen. Es dauerte dann aber bis zur 33. Minute, ehe Rene Weniger das 2:0 gelang. In der zweiten Halbzeit, als die Kräfte bei der JSG Haßbergen/Drakenburg schwanden, legte die Scholz-Truppe noch sieben Treffer nach. Ivo Makiola erzielte in der 48. Minute das 3:0. Simon Häberli (54.) und Giuliano Maione (58.) bauten mir ihren Toren den Vorsprung auf 5:0 aus. Durch einen lupenreinen Hattrick durch Patrick Holz (64./73./79.) kamen die Gäste zu einem klaren 8:0. Den letzten Treffer des Tages markierte Simon Häberli in der Schlussminute zum 9:0-Kantersieg. A-Junioren-Bezirksliga: JSG Niedernwöhren/Enzen - BSV Rehden 2:3. In einem hochklassigen Spiel ging die JSG in der 4. Minute durch Dennis Goßler in Führung. Bereits zwei Minuten später fiel nach einer Ecke durch einen Kopfball der Ausgleich für die Gäste. Ein einwandfreier Elfmeter wurde der Heimmannschaft in der 12. Minute verweigert. Nach einem Fehler in der Hintermannschaft der JSG gingen die Rehdener in der 43. Minute mit 2:1 in Führung. Nach dem Seitenwechsel dauerte es bis zur 65. Minute bis sich die JSG von dem Druck der Gäste befreien konnte. In der 73. Minute erzielte Steffen Führing mit einem Freistoß aus 22 Metern den Ausgleich zum 2:2. Dem Siegtreffer zum 3:2 für die Gäste in der 81. Minute ging ein Foul anJSG-Kapitän Julian Dettmer voraus. Nur drei Minuten später gab es dann die nächste umstrittene Szene: Bei einem Angriff der JSG wurde Fabian Schwalm von einem Rehdener Verteidiger umgestoßen, doch statt auf Elfmeter entschied der Schiedsrichter auf Freistoß für Rehden. A-Junioren-Bezirksliga: BW Salzhemmendorf - VfR Evesen 3:5. Die Blau-Weißen nutzten die unkonzentrierte Phase des VfR und gingen in der 16. Minute mit 1:0 in Führung. Nach einer halben Stunde kamen die Rot-Weißen besser ins Spiel. Evesen übte viel Druck auf das BW-Gehäuse aus. Während Kücükyilmaz (32.) mit seinem Flachschuss nur den Pfosten traf, köpfte Bastian Schmalkoch (36.) die Ecke von Mirsch zum 1:1 ein. In der 42. Minute startete Alexander Schröder von der Mittellinie aus zu einem Alleingang und schoss zum 2:1-Halbzeitstand ein. Die Rot-Weißen bauten durch die beiden Treffer von Alexander Schröder (47. und 57.) den Vorsprung auf 4:1 aus. Salzhemmendorf verkürzte durch einen Doppelschlag (65. und 67.) auf 3:4. Die Eveser wachten wieder auf und stellten in der 72. Minute den Sieg sicher, als Schröder auf Vorarbeit von Schmalkoch das Leder zum 5:3 im blau-weißen Kasten versenkte.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare