weather-image
12°
Die VfL-A-Junioren treffen in der Bezirksoberliga auf die JSG Rinteln/Engern

Bückeburg peilt den Wiederaufstieg in die Niedersachsenliga an

Jugendfußball (peb). Nach dem Abstieg in die Bezirksoberliga peilen die A-Junioren des VfL Bückeburg den sofortigen Wiederaufstieg in die Niedersachsenliga an. Das ist das erklärte Ziel von Trainer Heiko Thürnau, der den 1. FC Wunstorf als ärgsten Konkurrenten sieht.

veröffentlicht am 27.02.2009 um 14:33 Uhr

Das Team von Trainer Heiko Thürnau geht mit neuem Selbstvertraue

Der VfL Bückeburg konnte im Sommer eine Reihe von hoch talentierten Spielern aus Minden, Hameln, Hannover und aus Schaumburg verpflichten und ist deshalb spielerisch höher einzuschätzen als noch in der letzten Saison. Außerdem freuten sich Trainer Heiko Thürnau und das Betreuerteam mit Gerd Voss und Heinz Schäfer auf das Derby gegen die JSG Rinteln/Engern. "Schon seit vielen Jahren blieb uns ein schaumburger Derby vergönnt. Es ist interessant, wieder einmal ein Pflichtspiel gegen ein Team aus der Nachbarschaftaustragen zu können", meint Heiko Thürnau, der seine Mannschaft ganz klar in der Favoritenrolle sieht. Punktspielauftakt ist am 8. September um 14 Uhr mit einem Auswärtsspiel bei der JSG Young Boys Burgberg. In der ersten Runde des Bezirkspokals tritt der VfL Bückeburg am 1. September um 16 Uhr beim TSV Eintracht Bückeberge an. In der Bezirksoberliga trifft der VfL Bückeburg außer auf Wunstorf, Burgberg und Rinteln/Engern noch auf den Heeßeler SV, Germania Grasdorf, HSC Hannover, SF Ricklingen, Preußen Hameln, BSV Rehden, Fortuna Sachsenross Hannover und Niedersachsen Döhren Hannover. Der Kader des VfL: Tor: Patrick Spilker, Lennert Janzen. Abwehr: Hauke Voss, Jonas Abram, Dennis Peter, Ilja Kuris, Frederik Reygers, David Picarelli, Julian Reygers, Yargiz Arslan. Mittelfeld: Simon Waterbär, Tolga Altunsöz, Nico Rüffer, Patrick Holz, Alexander Jendrny, Tuncay Ercan, Serdar Sahin, Burak Buruk. Angriff: Patrick Benecke, Marius Mieruch, Simon Häberli, Egzon Popochi. Zugänge: David Picarelli, Tuncay Ercan (beide Union Minden), Patrick Holz, Simon Häberli beide JSG Liekwegen(Nienstädt/Sülbeck), Egzon Popochi, Yargiz Arslan (beide Preußen Hameln), Nico Rüffer (JSG Niedernwöhren/Enzen), Serdar Sahin (Fortuna Sachsenross Hannover). Abgänge: Giuseppe Porcello (1. Herren), Yasin Korkmazygit, Bekir Duran (beide Union Stadthagen), Sören Jakob, Julian Hoffmeyer, Julian Hoffmann (alle HSC Tündern), Marco Claes (VfR Evesen).

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare