weather-image
×

Mit einem Sieg gegen Lembruch winkt das Mittelfeld / Pia Gellermann verletzt

Bückeburg ist bereit für den nächsten Schritt

Frauenfußball (pm). Zwei Plätze hat der VfL Bückeburg in der Bezirksoberliga mit dem Erfolg gegen Schlusslicht TuS Drakenburg (2:1) wettgemacht. Der Erfolg sorgte für Entspannung der Nerven im Abstiegskampf, aber auch für Angriffslust bei Trainer Ulf Netzeband. Er peilt jetzt den nächsten Schritt an: "Drei Punkte gegen Lembruch wären immens wichtig für uns", sagt er.

veröffentlicht am 15.03.2008 um 00:00 Uhr

Die SG Lembruch/Diepholz gehört zu den vier Teams, die in der Tabelle inzwischen hinter dem VfL platziert sind und ist am Sonntag (11 Uhr) zu Gast in Bückeburg. Netzeband weiß, dass mit einem weiteren Sieg der Anschluss an das Mittelfeld winken würde. "Wir hätten mit den Abstiegsplätzen vorerst nichts mehr zu tun", sagter. Allerdings plagen den Coach auch Sorgen. Nach der erfahrenen Indra Caselitz fällt für das Lembruch-Spiel auch Juniorinnen-Auswahlspielerin Pia Gellermann (Adduktorenzerrung) aus. "Sie ist eine trickreiche Spielerin und wird uns in der Offensive fehlen", sagt Netzeband über die Schützin des Führungstreffers gegen Drakenburg. Der Gegner steckt etwasüberraschend in der unteren Tabellenregion fest. Die Spielgemeinschaft mit den Diepholzerinnen sollte dem SV Friesen Lembruch eigentlich in dieser Spielzeit zu mehr Klasse verhelfen. Bislang konnte sich die Elf vom Dümmer See jedoch nicht aus dem Keller der Liga lösen und dürfte spätestens nach dem 1:6 aus der Vorwoche gegen den Vorletzten Hannover 96 zum engeren Kreis der Abstiegskandidaten gehören. Ulf Netzeband sieht sein Team weit davon entfernt: "Wir gehören von unserem Potenzial her ins Mittelfeld. Von Platz vier bis acht ist alles für uns drin", sagt er. Dazu müssen aber Spiele, wie das gegen Lembruch gewonnen werden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt