weather-image
12°
Herren 30 von Weiß-Rot-Blau brauchen noch einen Punkt zum Aufstieg

Bückeburg fegt den Spitzenreiter aus Döhren mit 5:1 aus der Halle

Tennis (nem). Die Bückeburger Herren 30 stehen nach dem 5:1-Erfolg über die TG Döhren vor dem Aufstieg in die Verbandsliga.

veröffentlicht am 22.11.2007 um 00:00 Uhr

Verbandsliga - Herren 30: TKJ Sarstedt - SG Rodenberg 6:0. Gegen den Tabellendritten stand die SG Rodenberg auf verlorenem Posten und kam nicht einmal zu einem Ehrenpunkt. Da die Mannschaft bereits ihr letztes Punktspiel absolviert hat, kann sie ihr Punktekonto von 3:7 auch nicht mehr verbessern und bleibt vorerst Vorletzter. Dennoch sollte der Klassenerhalt sicher sein, da der Tabellenletzte TSV Anderten im letzten Spiel gegen den Tabellenzweiten Sarstedt antreten muss. Die Sarstedter können sich mit einem Sieg noch den Aufstieg sichern. Die Ergebnisse: Thomas Maidok - Christian Weigt 6:1/6:2, Michael Schneider - Thomas Dargel 6:4/6:4, Ralf Brandt - Stephan Lotz 4:6/6:3/6:3, Oliver Frie - Marc Bauer 6:2/6:1. Maindok/Frie - Weigt/Bauer 6:2/6:3, Schneider/Brandt - Dargel/Lotz 7:5/6:3. Verbandsliga - Herren 50: SG Rodenberg - SSV Thönse 0:6. Erwartungsgemäß war Spitzenreiter Thönse für den Tabellenletzten eine Nummer zu groß und gab keinen einzigen Satz ab. Dass die Gastgeber auch die dritte Niederlage in Folge gelassen hinnahmen, liegt daran, dass es in dieser Staffel keinen Absteiger gibt. Die Ergebnisse: Norbert Linke - Peter Kühn 2:6/4:6, Manfred Schirmer - Dirk Narten 2:6/2:6, Andrzej Druzynski - Michael Merk 5:7/4:6, Wolfgang Fischer - Walter Fichtner 1:6/0:6. Schirmer/Fischer - Kühn/merk 5:7/2:6, Druzynski/Dierkes - Narten/Fichtner 1:6/3:6. Verbandsklasse - Herren 30: Bückeburger TV - TG Döhren 5:1. Der Tabellenzweite aus Bückeburg ließ dem bisherigen Tabellenführer keine Siegchance und schickte ihn mit einer deftigen Niederlage auf die Heimreise. Bückeburg ist nun selbst alleiniger Spitzenreiter und kann sich im letzten Spiel gegen das neue Schlusslicht Stolzenau sogar ein Unentschieden leisten, um dennoch aufzusteigen. Die Ergebnisse: Ralf Stahlhut - Tobias Ladewig 6:2/6:2, Martin Janser - Michael Meyer 6:0/6:2, Thomas Neffgen - Ralf Pötter 3:6/2:6, Robin Beuthan - Michael Titsch 6:3/6:3. Stahlhut/Janser - Meyer/Pötter 6:0/6:2, Neffgen/Beuthan - Ladewig/Titsch 6:7/6:1/6:4. GW Stadthagen - TV Stolzenau 4:2. Mit einem Sieg verteidigte GW seinen dritten Tabellenplatz und beförderte Stolzenau praktisch zum Abstieg. Ohne die schwere Verletzung von Armin Schütte im ersten Punktspiel, die ihn für die gesamte Saison außer Gefecht setzte, wäre in diesem Winter vielleicht sogar der Aufstieg möglich gewesen. Die Ergebnisse: Martin Rüger - Falk Sprenger 6:3/6:2, Niels Busche - Michael Witte 6:2/6:1, Michael Schmidt - Dieter Sonnenberg 6:4/6:0, Thorsten Lerch - Oliver Maiwald 4:6/4:6. Rüger/Busche - Witte/Maiwald 6:2/6:2, Schmidt/Bartels - Sonneberg/Rühl 1:6/2:6.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare