weather-image
Anita Koljanin und Csilla Elekes verstärken HSB beim Doppelspieltag

Bückeburg bläst zum Angriff - Zwei Nationalspielerinnen verpflichtet

Handball (mic/peb). In der Oberliga bläst das sieglose Schlusslicht HS Bückeburg zum Angriff auf die rettenden Plätze in der Tabelle. Dazu wurden namhafte Verpflichtungen getätigt. Das Youngsterteam aus der Residenzstadt wird am Wochenende mit Anita Koljanin, Csilla Elekes und Angela Seifert auflaufen, um die ersten Punkte einzufahren.

veröffentlicht am 10.03.2007 um 00:00 Uhr

Nicole Sonntag (M.) bekommt im HSB-Angriff prominente Unterstütz

Die 29-jährige Anita Koljanin ist 143-fache kroatische Nationalspielerin und soll aus dem rechten Rückraum für Tore sorgen. Die 1,86 m große Linkshänderin spielte zuletzt für den TV Lützellinden. Csilla Elekes ist 39 Jahre alt, absolvierte 60 A-Länderspiele für Deutschland und 214 für Ungarn. Die 1,76 m große Kreisläuferin kann auf eine Vielzahl von Titeln zurückblicken. Zu den großen Erfolgen zählen fünf Deutsche Meisterschaften, der Gewinn der Weltmeisterschaft und der Champions League mit den Teams von Walle Bremen und TV Lützellinden. Die 36-jährige Angela Seifert gehörte zum Bundesligateam des SC Germania List und zählte in Fachkreisen zu den zehn besten Torhüterinnen der ersten Liga. Mit einem Doppelspieltag sind die Bückeburgerinnnen zunächst am Samstag um 18 Uhr beim VfL Lehre und am Sonntag um 15 Uhr in eigener Halle im Nachholspiel gegen die HSG Lachte-Lutter gefordert. Beide Mannschaften rangieren mit nur zwölf Zählern am Rande der Abstiegszone und sind durchaus schlagbar. Die Hoffnungen ruhen neben denNeuverpflichtungen auf Nina Langhorst (Rückenprobleme) und Berit Tosch (Bänderdehnung). Beide sind nach ihrer Verletzungspause wieder fit und sollen für mehr Stabilität im Deckungsverband sorgen. Dabei gilt das Hauptaugenmerk dem brandgefährlichen VfL-Duo mit Nici Ramm (108 Tore) und Linksaußen Michaela Weetendorf (90 Tore). Bleibt aber abzuwarten, wie durchschlagskräftig sich der bisher schwächste Angriff der Liga präsentiert. Im Nachholspiel erwarten die abgeschlagenen Bückeburgerinnen am Sonntag die abstiegsbedrohte HSG Lachte-Lutter aus dem Landkreis Celle. Die Gäste kassierten zuletzt eine 23:26-Heimpleite gegen den VfL Lehre und erlitten einen herben Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt. Vielleicht kann die Berndt-Sieben die Verunsicherung der angeschlagenen HSG-Riege nutzen. Beim Tabellenzehnten gilt es die treffsicheren HSG-Haupttorschützinnen Gabi Colditz und Kathrin Behrens auszuschalten.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt