weather-image

Bückeburg bewirbt sich um Titel als "Fahrradfreundliche Kommune"

Bückeburg. Die Fürstenstadt will bei dem niedersachsenweit ausgeschrieben Wettbewerb "Fahrradfreundliche Kommune 2009" der Landesregierung teilnehmen. Die Bewerbungsunterlagen der Stadt wurden jetzt im Fahrradbeirat der Öffentlichkeit vorgestellt.

veröffentlicht am 19.03.2009 um 11:23 Uhr

Fahrrad

Bückeburg. Mit etwa zwei Millionen Euro hat die Stadt Bückeburg in den zurückliegenden Jahrzehnten die Infrastruktur ihrer Radwege entwickelt. Die Investition könnte in diesem Sommer 25 000 Euro Zinsen abwerfen. Diese Summe ist bei dem niedersachsenweit ausgeschrieben Wettbewerb der Landesregierung "Fahrradfreundliche Kommune 2009" als erster Preis vorgesehen. Die Bewerbungsunterlagen der Ex-Residenz wurden jetzt im Fahrradbeirat der Öffentlichkeit vorgestellt.

Der Beirat hatte seine Arbeit im Dezember 2007 aufgenommen. Seine zwei Arbeitskreise beschäftigen sich vorrangig mit den Aspekten "Radfahren im Alltag", "Radfahren in der Freizeit" sowie "Tourismus und Öffentlichkeitsarbeit". In der gemeinsam mit dem Beraterbüro "Planungsgemeinschaft Verkehr" (PGV, Hannover) erstellten Bewerbungsbroschüre werden die bisherigen Aktivitäten zur Radverkehrsförderung sowie die weiteren Planungen der Stadt zusammengefasst.

Mehr dazu lesen Sie morgen in der SZ/LZ.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt