weather-image

Friederike Dawid tauscht Klassenzimmer mit Besuchertribüne / Spontanes Treffen mit Ulla Schmidt

Bückebürgerin erlebt "Girls' Day" im Bundestag

Bückeburg/Berlin. Die 16-jährige Schülerin Friederike Dawid hat für einen Tag das Klassenzimmer im Bückeburger Adolfinum mit dem Sitzungssaal des Deutschen Bundestages - um dort den "Girls' Day", den Mädchen-Zukunfstag, zu erleben. Das ist ein Tag, an dem sich weibliche Schüler bundesweit Arbeitsgebiete anschauen und einen Blick in den dortigen Alltag werfen sollen.

veröffentlicht am 28.04.2008 um 00:00 Uhr

0000485118.jpg

Eingeladen zur Visite im Bundestag hatte der heimische Abgeordnete Sebastian Edathy (SPD). Per Los wurde Friedrike Dawid aus rund 30 bei Edathy eingegangenen Bewerbungen ermittelt. Die junge Schaumburgerin erwartete zusammen mit rund 80 weiteren Mädchen aus dem ganzen Bundesgebiet ein umfangreiches und von der SPD-Bundestagsfraktion erarbeitetes Programm, das schon am Mittwochabend begann. Eine Führung durch das Reichstagsgebäude stand da auf dem Programm, am Donnerstag folgten Gespräche mit Fraktionschef Peter Struck und der 27-jährigen Juso-Bundesvorsitzenden Franziska Drohsel. Am Beispiel "Führerschein mit 17?" wurde ein Planspiel zum Gang der Gesetzgebung veranstaltet, und eine Stunde lang konnte Friedrike Dawid auf der Besuchertribüne die Debatte zur Umsetzung des EU-Vertrages verfolgen. Selbstverständlich nahm sich auch Edathy für den Gast Zeit. Nach einem Gespräch in seinem Büro lud er die Bückeburgerin zum gemeinsamen Mittagessen ins Abgeordnetenrestaurant ein. Am Nachbartisch saß Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt - und war sofort bereit, die Begegnung für die Nachwelt auf einem gemeinsamen Foto festzuhalten. "Schade, dass ich schon weg muss" - mit diesen Worten verabschiedete sich Friederike Dawid von Edathy. In der Klasse 10.1 im Adolfinum will sie baldüber ihren Berlin-Aufenthalt berichten, das hat sie ihren Mitschülern schon vor der Reise versprechen müssen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt