weather-image
Riesiges Gedränge beim Schmökerschnäppchentermin in der Stadtbücherei / Einige ruppige Besucher

Bücherfans stehen bei Flohmarkt im Stau

Bückeburg (jp). Auch wenn die Internationalen PISA-Studien in schöner Regelmäßigkeit eine mangelnde Lesekompetenz bei deutschen Schülern beklagen - ein mangelndes Leseinteresse ist zumindest in Bückeburg nicht zu beobachten. Beim zweiten alljährlichen Bücherflohmarkttermin in der Stadtbücherei (der erste von beiden liegt traditionell immer im Frühjahr) kannte der Ansturm der literarischen Schnäppchenjäger kaum Grenzen.

veröffentlicht am 22.11.2008 um 00:00 Uhr

Bücherfan Lukas Romera (5) sichtet die Bilderbücher. Foto: jp

Schon eine halbe Stunde vor Eröffnung des Bücher-Schlaraffenlandes im Dachgeschoss staute sich die Warteschlange der Leseratten durch das halbe Treppenhaus der Alten Lateinschule, und mit dem Startschuss um Punkt 14 Uhr gab es - als ginge es um die letzten Plätze eines Rettungsbootes auf der sinkenden Titanic - kein Halten mehr. 272 Romane, 446 Sachbücher, 630 Taschenbücher und 250 Kinderbücher hatten Büchereileiterin Katrin Bormann und ihr Team für die Schnäppchenschlacht bereitgestellt, hinzu kamen 16 Spiele, 75 CDs, 67 Videos und 25 DVDs. Vieles davon waren aussortierte Exemplare aus dem Büchereibetrieb, manch andere Exemplare stammten aus Spenden für die Stadtbücherei. Der Erlös der Veranstaltung kommt wie in jedem Jahr den Neuanschaffungen der Stadtbücherei zugute. Für das leibliche Wohl der Bücherflohmarktbesucher hatten die Mitarbeiterinnen wieder ein schmackhaftes Kaffee-, Kuchen- und Keksbüffet in der Eingangshalleder Stadtbücherei vorbereitet. Für einige Misstöne sorgten dieses Mal leider einige wenige, dafür aber umso deutlicher auffallende ältere Flohmarktbesucher, die sich im Gewimmel rund um die Büchertische äußerst ruppig sowohl mit Körper- als auch mit Verbaleinsatz gegen andere Schnäppchenjäger durchzusetzen suchten.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt