weather-image
121 835 Verleihvorgänge im Jahr 2006 / Hörbücher immer beliebter / 1514 Leser - 1120 weiblich

Bücherei: Weniger Leser, aber mehr Ausleihen

Rinteln (ur). Scheinbar widersprüchliche Tendenzen zeigt die statistische Entwicklung der Zahlen bei der Rintelner Stadtbücherei im Jahr 2006 gegenüber den Vorjahren auf. Während die Zahl der aktiven Leser gegenüber den Jahren 2004 (1711) und 2005 (1599) im vergangenen Jahr trotz 320 Neuanmeldungen auf 1514 sank, stieg gleichzeitig die Zahl der Entleihungen kontinuierlich an: Während 2004 mit einer höheren Zahl von Gesamtlesern nur 105 504 Verleihvorgänge registriert wurden, waren es 2005 schon 117 867 und im Jahre 2006 sogar 121 835.

veröffentlicht am 14.02.2007 um 00:00 Uhr

0000439384-gross.jpg

Um auf sich und ihre Arbeit aufmerksam zu machen, organisieren Andrea Tuschke und ihre Mitarbeiterinnen gemeinsam mit den Rintelner Lesefreunden immer auch noch ergänzende Veranstaltungen - allein im vergangenen Jahr waren das 57 Vorlesestunden für Kinder und 16 weitere in Altenheimen, wozu dann noch Klassenführungen, eine Wilhelm-Busch-Lesung und eine Autorenlesung kamen. "Wir wollen ja auchüber den Stand der aktiven Leser hinaus diejenigen aktivieren, die zu den rund 4000 Besitzern eines Bücherei-Ausweises gehören, aber irgendwann aufgehört haben, sich etwas bei uns auszuleihen", heißt es dazu von Büchereileiterin Andrea Tuschke. Die im Übrigen der Vermutung nicht widerspricht, dass sich darunter auch viele befinden, die sich nach Einführung des jährlichen Nutzungsentgelts von 12 Euro zurückgezogen haben: "Da haben wir schon Einschnitte registriert - obwohl wir den Leuten dann immer wieder erklären, dass für 12 Euro ja heute nicht mal mehr ein einziger Roman zu haben ist, und selbst Bilderbücher für Kinder liegen längst in ganz anderen Preiskategorien." Wer wieder einsteigen will ins Lesevergnügen bei der Bücherei, muss dafür als Inhaber eines alten Ausweises keinen neuen beantragen und auch nicht für die Zwischenzeit "nachzahlen". Mit der Einzahlung des Jahresentgelts wird die alte Karte sofort wieder aktiviert. Der bisher zwei- bis dreimal pro Jahr durchgeführte "Bücherflohmarkt" wurde aus organisatorischen Gründen durch einen ganzjährigen Verkauf aus Altbeständen ersetzt - dafür gab es als Neuerung gegenüber den Vorjahren einen Familientag als "Tag der offenen Tür" in Verbindung mit anderen Einrichtungen. Obwohl der Anteil der Entleihungen von CDs, DVDs und weiteren "sonstigen Medien" im Bestand zugenommen hat,ändert dies nichts daran, dass das Buch mit 83 628 Ausleihen nach wie vor am stärksten gefragt ist - allerdings in verschärfter Konkurrenz zum Hörbuch, für das 2004 lediglich 8512 Ausleihen vorgenommen wurden, im vergangenen Jahr aber (bei gewachsenem Bestand) stolze 17 160 Ausleihen zu verzeichnen sind. Beim "Leserprofil"überrascht die Dominanz der Frauen: Von den 1514 aktiven Lesern sind 1120 weiblich! Immerhin 244 Kinder unter zwölf Jahren nutzen regelmäßig das Angebot der Bücherei - und bei den Erwachsenen liegt der Schwerpunkt mit 324 Lesern auf der Altersgruppe der 40- bis 50-jährigen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt