weather-image
33°

Schützenclub und Heimatbund stellen sich quer

BSV klagtüber Spielverderber bei Ferienspaß-Aktion

Rodenberg (bab). Der Boulesportverein Rodenberg (BSV) hatte für den RoWoKi-Ferienspaß eine Veranstaltung für Kinder geplant. Da der BSV aber keine eigene Anlage hat, ist er auf Hilfe anderer Vereinen angewiesen. Doch die stellen sich quer.

veröffentlicht am 19.05.2008 um 00:00 Uhr

Die BSVler haben vor, für die Rodenberger Kinder im Alter von acht bis 14 Jahren einen Boule-Nachmittag anzubieten. Beim Schützenclub Rodenberg hatte der BSV nachgefragt, ob er dessen Boule-Bahn nutzen könnte. Wie Ulrike Meyer, Vorsitzende des BSV, mitteilt, wollen die Schützen die Anlage aber nicht zur Verfügung stellen. Die Vorsitzende des für die RoWoKi verantwortlichen Jugendausschusses, Catrin Döpke, findet es "grundsätzlich gut", dass der BSV sich beteiligen will. Döpke ist im Vorstand des Schützenclubs (SC) und erklärt, dieser mache die Veranstaltungen auf seinem Gelände selbst. Sie hält es für ungünstig, dem BSV die Anlage zu überlassen. "Wir machen da nicht so ein Durcheinander, mal dürfen sie drauf, mal dürfen sie nicht drauf." "Uns wurde immer gesagt, wir brauchen keine Boule- Bahn, weil es in Rodenberg genug gibt. Jetzt dürfen wir nicht mal auf die vorhan- denen", wundert sich Meyer. Der BSV habe es dann beim Heimatbund versucht und gefragt, ob der Weg auf der Schlossinsel genutzt werden dürfe. Aus der Vergangenheit weiß Meyer, dass der Heimatbund dort selbst RoWoKi-Aktionen angeboten hatte und auch DRK und Kirche den Platz für Veranstaltungen nutzten. Heimatbund-Vorsitzender Henning Dormann erteilte jedoch eine Absage: "Das ist ein historischer Bereich, der hochsensibel ist." Der Denkmalschutz sieht das aber nicht so streng, wie Dormann behauptet. "Wenn das eine einmalige Nutzung ist, habe ich keine Bedenken", sagt Franziska Böger von der Unteren Denkmalschutzbehörde, "ich müsste dann eine Genehmigung erteilen."



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?