weather-image

Brutale Raubüberfälle

veröffentlicht am 06.10.2009 um 17:28 Uhr

Hameln (tis). Die Polizei Hameln ermittelt in zwei Raubstraftaten, die möglicherweise miteinander im Zusammenhang stehen. Beide Male waren die Überfallenen erheblich alkoholisiert, in beiden Fällen wurde auf die Opfer eingeschlagen und -getreten – zudem hatten es die Täter jeweils auf Bargeld abgesehen. Auch die Tatorte mit Deister- und Bahnhofstraße liegen dicht beieinander.

Ein Fall ereignete sich bereits in der Nacht zu Sonntag, wurde von dem Opfer, einem 25-jährigen Hamelner, aber erst am Montag angezeigt. Der Hamelner hielt sich nach eigenen Angaben in Zeit zwischen 4 und 7 Uhr am Limit-Club an der Deisterstraße auf. Als er vom Besuch einer anderen, zwischendurch besuchten Gaststätte zurückkehrte, sollen sich zwei Personen, von denen keine weitere Beschreibung vorliegt, vor dem Club geschlagen haben. Ob sie mit der Tat etwas zu tun haben, ist zurzeit nicht bekannt.

Der 25-Jährige bekam dann vermutlich einen Schlag gegen den Kopf und wurde bewusstlos. Erst in der Gaststätte kam er zu sich. Ein Club-Angestellter erklärte ihm, er habe ihn reingeholt, weil draußen eine Schlägerei stattfinde. Von einem Gast erfuhr der 25-Jährige, dass er auf der Straße gelegen habe und mehrere Personen auf ihn eingetreten hätten.
 Das Opfer trug Kopfverletzungen und Prellungen davon. Erst zuhause stellte der Hamelner fest, dass die Geldbörse mit rund 70 Euro Bargeld und Papieren sowie Handys fehlten.
 Der zweite Vorfall ereignete sich Samstagnacht um etwa 4.30 Uhr auf der Bahnhofstraße. Nach Polizeiangaben war eine Hamelnerin (36) allein und ebenfalls erheblich alkoholisiert auf dem Gehweg Richtung Deisterstraße unterwegs, als sich ihr drei Männer von hinten näherten, die Frau bedrängten und beschimpften. Die 36-Jährige wurde von den Männern umgestoßen und fiel auf die Fahrbahn. Einer entriss ihr die Handtasche mit etwa 300 Euro Bargeld und Papieren, die sie sich über die Schulter gehängt hatte. Dann sollen die Männer mit einem dunkelfarbenen Opel Corsa mit Hamelner Kennzeichen Richtung Deisterstraße weggefahren sein.
 Zur Beschreibung der flüchtigen Täter konnte die 36-Jährige lediglich aussagen, dass es sich um drei Heranwachsende im Alter von etwa 18 Jahren möglicherweise mit südosteuropäischer Herkunft gehandelt hat. „Eventuell besteht ein Zusammenhang zwischen den beiden Überfällen. Die Tatzeiten und die örtliche Nähe sprechen dafür. Und in beiden Fällen waren die Opfer erheblich alkoholisiert, was die Täter offenbar ausgenutzt haben“, erklärt Polizeihauptkommissar Michael Rohde. Die Polizei sucht Zeugen, die die Täter beobachtet oder das Fahrzeug der Flüchtenden gesehen haben. Rohde: „Wichtig ist auch der Zeuge, der gesehen hat, wie der 25-Jährige vor dem Limit-Club von mehreren Personen am Boden liegen getreten wurde.“ Hinweise nimmt die Polizei Hameln (05151/933222) entgegen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare