weather-image
18°
Wasserversorgung wurde nicht beeinträchtigt

Brunnensanierung beendet

Obernkirchen (rd). Ein Brunnen aus dem Jahr 1953, der sich im Bereich des Stiftswaldes in Obernkirchen befindet, ist in einer vierwöchigen Bauzeit für rund 50 000 Euro saniert worden. Er ist einer von drei Brunnen des Wasserwerkes Obernkichen.

veröffentlicht am 11.05.2007 um 00:00 Uhr

Bei einer Routineuntersuchung, einer so genannten Kamerabefahrung, wurde festgestellt, dass Teile des Filterrohres stark beschädigt waren. Daher wurde beschlossen, nicht nur die Steigleitung auszutauschen, sondern den Brunnen grundlegend zu sanieren. Die Wasserversorgung der Bergstadt war jedoch zu keiner Zeit gefährdet, da die Versorgung Obernkirchens auf zwei Standbeinen steht. Zum einen die eigene Förderung aus den Wassergewinnungsgebieten Stiftswald und Liethstollen und zum anderen der Wasserbezug aus dem Wasserwerk Engern. Der Brunnen weist eine Tiefe von 74,2 Metern auf und hat eine Leistung von 45 Kubikmetern pro Stunde.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare