weather-image
14°

Brüning für Entlastung der A 2

Bad Nenndorf (tes). Das Verkehrsaufkommen auf der Autobahn 2 beschäftigt auch die Bundespolitik. Nicht nur in Stoßzeiten, wie zuletzt am Osterwochenende, kommt es auf diesem Streckenabschnitt vermehrt zu Verkehrsunfällen. Von der Lage vor Ort hat sich die CDU-Bundestagsabgeordnete Monika Brüning, zuständig für den Wahlkreis "Hannover Land I" und Schaumburg,jetzt einen Eindruck verschafft. "Ich bin eine Schicht mit der Polizei mitgefahren", berichtete die Wunstorferin in der Jahresversammlung des CDU-Ortsverbandes Suthfeld. Die Bundespolitikerin erlebte bei diesem Einsatz das alltägliche Chaos auf der A2, landläufig als "Warschauer Allee" bekannt. Raser, Staus und Unfälle: Polizei und Feuerwehr sind hier rund um die Uhr gefordert und blieben auch in Begleitung der Politikerin nicht von Unfällen verschont.

veröffentlicht am 27.03.2008 um 00:00 Uhr

Nach dieser Erfahrung fiel deren Bilanz eindeutig aus: "Ich bin für eine Entlastung der A 2", betonte Brüning, sie werde sich für eine Lösung einsetzen. Nicht zuletzt mit Blick auf die Folgen durch "posttraumatische Belastungsstörungen" der Rettungskräfte. Um die Verkehrssituation auf der A 2 zu entschärfen, müsse schnell eine Regelung gefunden werden für die Kostenverteilung zwischen Bund und Land.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare