weather-image
Teufelturnier in Garbsen / Elisa Schneider und Daniel Matthé zur Kadersichtung

Bronzeplätze für Bea Henning und Marian Klein

Judo (seb). 512 Judoka aus acht Bundesländern trafen sich in Garbsen, um beim Teufelturnier, dem größten Wettkampf im norddeutschen Raum, ihre Besten zu ermitteln. Auch die Judoka des MTV Obernkirchen traten zum ersten Mal bei diesem Sichtungsturnier des niedersächsischen Judo Verbandes an. Mit zwei 3. Plätzen und zwei Einladungen zur weiteren Sichtung am Olympiastützpunkt in Hannover kehrten die Athleten mit nicht erwarteten Erfolgen aus Garbsen zurück.

veröffentlicht am 07.07.2008 um 00:00 Uhr

Bea Henningüberraschte mit dem dritten Platz.

Am ersten Wettkampftag kämpften die Altersklassen U15 und U18 unter den wachsamen Augen aller niedersächsischen Jugendlandestrainer. Hierbei gelang es zwei Obernkirchener Sportlern die Aufmerksamkeit der Kadertrainer zu erregen. In der Klasse bis 50 kg der U15 konnte Daniel Matthé mit vier Siegen überzeugen. In einem der größten Felder des Tages mit 26 Teilnehmern unterlag er in der Hauptrunde einem Kämpfer aus Nordrhein-Westfalen und musste den Gang in die Trostrunde antreten. Hier konnte er sich mit vier vorzeitigen Siegen überzeugend in Szene setzen und wurde erst in der 4. Runde von einem Kämpfer aus Magdeburg gestoppt. Platz 7 und die Einladung zum Sichtungstraining in den Olympiastützpunkt waren der verdiente Lohn. In der 70 kg Klasse der U18 konnte Elisa Schneider zunächst nicht an die Leistungen der letzten Turniere anknüpfen und erst nach einer deutlichen Ansprache ihres Trainers Olaf Quest gelang es auch ihr, unter anderem durch einen vorzeitigen Sieg gegen die spätere Turniersiegerin aus Hamburg, die Landestrainer auf sich aufmerksam zu machen. Zwar wurde eine Medaille mit Platz 5 knapp verpasst, aber die Einladung nach Hannover machte die Enttäuschung wieder wett. Ebenfalls gute Platzierungen konnten Julia Hofmann mit Platz 5 bis 40 kg und Joana Weigand mit Platz 7 in der selben Gewichtsklasse erreichen. In der Klasse bis 44 kg landeten Sandra Hönig und Madlen Möller auf dem geteilten 7. Platz. Florian Wehnert erreichte in der sehr stark besetzten 73 kg Klasse ebenfalls Platz 7, für eine Einladung zur Sichtung reichte es bei diesem Turnier aber noch nicht. Platz 9 schließlich konnten Leon Auge in der Klasse bis 37 kg und Fabian Wolff im 60 kg Limit erreichen. Zwei Medaillen erreichten die Obernkirchener Judoka am zweiten Tag bei den Kämpfen der U13. Bea Henning konnte sich in ihrem ersten Turnier gleich den 3. Platz in der Klasse bis 52 kg erkämpfen und Marian Klein holte die gleiche Platzierung im Leichtgewicht, der Klasse bis 27 kg der Jungen. Leider erwies sich die niedersächsische Konkurrenz in beiden Fällen als so überlegen, dass es bei beiden Kämpfern noch nicht zur Kadersichtung ausreichte. Am sehr stark besetzten zweiten Tag, konnte nur Leon Auge, der gleich in zwei Altersklassen an beiden Tagen antrat einigermaßen mithalten und holte wiederum Platz 9 wie bereits am Vortag. Sehr positiv an beiden Tagen fiel auf, dass die Obernkirchener Kämpfer, die durchweg erst den gelb-orangenen Gürtel tragen, gut vorbereitet in die Wettkämpfe gingen und die weitaus höher graduierten Konkurrenten ein ums andere Mal vor Probleme stellen konnten. Viele Niederlagen gestalteten sich denkbar knapp und so war Trainer Olaf Quest mit dem Abschneidenseiner Athleten auch sehr zufrieden. "Alle Obernkirchener haben zum ersten Mal auf einem solch hohen Niveau gekämpft. Vor allem das Abschneiden von Daniel Matthé und Elisa Schneider ist, angesichts der enorm starken Konkurrenz in ihren Gewichtsklassen, als außergewöhnlich zu bewerten."



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt