weather-image
Stadt Bückeburg ehrt ihre besten Sportler / 49 Personen und acht Teams ausgezeichnet / Medaille für den Bürgermeister

Brombach: Große Angelegenheit gehört in großen Saal

Bückeburg (bus). Großer Empfang für Bückeburgs Sportler: Mehr als 200 Gäste haben am Freitag im großen Festsaal des Rathauses eifrig Beifall gespendet, als die Stadt die Leistungen ihrer über die Kreisgrenze hinaus erfolgreichen sportlichen Vertreter würdigte. "Mit dieser schönen Tradition ehren wir uns in gewisser Weise auch selbst", sagte Bürgermeister Reiner Brombach. Die eigentlich auf die Rolle der Stadt als fördernde Institution gemünzte Bemerkung besaß in diesem eine doppelte Bedeutung: Brombach gehörte als Mitglied der Tennis-Herren 55 vom WRB Bückeburg (Aufstieg in die Landesliga) selbst zu den Medaillenempfängern.

veröffentlicht am 20.11.2007 um 00:00 Uhr

Reiner Brombach (oben, r.) freut sich mit Dr. Theophil Heyüber d

Sport sei "eine große Angelegenheit, die in einen großen Saal" gehöre, befürwortete der Bürgermeister den Entschluss, der Veranstaltung wie im Vorjahr erneut einen großen Rahmen zu bieten - samt Moderator (Frank Suchland) und drei Show-Teilen (Kinder-Jazz-Dance, VfL Bückeburg; Rock'n'Roll-Formation Lollipop, TSC Blau-Gold Röcke und Standard-Paartänzer des TSC Blau-Gold Röcke). Brombach stellte heraus, dass der Sport nicht nur der Gesundheit förderlich sei, sondern auch bei der Entwicklung von Persönlichkeit und sozialem Verhalten wichtige Rollen spiele. Darüber hinaus komme dem im Verein ausgeübten sportlichen Geschehen eine gewichtige integrative Funktion zu. Die von Brombach und Wolfhard Müller (Vorsitzender Sport- und Partnerschaftsausschuss) vorgenommenen Auszeichnungen umfassten 49 Einzelsportler und acht Mannschaften. Über eine besondere Ehrung freute sich Norbert Obertanner, der die Ehrenplakette der Arbeitsgemeinschaft der Bückeburger Sportvereine in Empfang nahm. Ein augenfällig gelungenes Beispiel für die Verbindung von Sport und Kultur lieferte die Formation Lollipop. Die von Conni Steep-Grannemann betreuten jungen Tänzerinnen hatten im Oktober in Moers gegen 50 Konkurrenzteams die Oberhand behalten und den deutschen Meistertitel errungen. Die Vorführung der Meisterkür zählte zu den Höhepunkten der Sportlerehrung. Die Verpflichtung der Ausnahmekönner für den Showteil des Abends stellte zudem das Geschick von Karl-Heinz Krause unter Beweis, der seit vielen Jahren für die umfangreichen organisatorischen Belange der Würdigung verantwortlich zeichnet.

0000468354-13.jpg
0000468354-14.jpg


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt