weather-image
13°
Gewitterfront lässt Computer abstürzen und legt Telefonverbindungen lahm

Breite Schlammlawine blockiert Bundesstraße 83 in Steinbergen

Rinteln (wm). Die Gewitterfront, die gestern Nachmittag gut eine Stunde lang zwischen 15 und 16 Uhrüber Rinteln getobt hat, verursachte mehrere Einsätze für Feuerwehr wie Polizei. Der sintflutartige Regen löste in Steinbergen am Ortseingang auf der Bundesstraße 83 eine Schlammlawine aus, die zeitweise den Verkehr lahm legte. Gleiches passierte in Rolfshagen in der Straße "Reihe", wo die Feuerwehr die Straße säubern und Keller auspumpen musste. In Rinteln fiel kurzfristig der Strom aus. Für etwa zwanzig Minuten waren in einigen Firmen die Telefonleitungen tot und stürzten Computer ab, unter anderem bei der Polizei.

veröffentlicht am 26.05.2007 um 00:00 Uhr

In der Gemarkung Engern schlägt ein Blitz ein. Foto: wm

Orkanböen fällten auf der Kreisstraße bei Uchtdorf eine Buche, die die Feuerwehr zersägte und weitere abgerissene Äste von der Fahrbahn räumte. Hier waren auch Rettungswagen und Notarzt ausgerückt, weil der Polizei gemeldet worden war, unter dem Baum läge ein Motorradfahrer. Das war aber - zum Glück - nicht der Fall. An der Steinberger Kreuzung wie der Abfahrt der Umgehungsstraße an der Extertalstraße fiel die Ampelanlage aus.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare