weather-image
18°

Brauer-Schicksal, Schweinchen-Jagd und Narren-Trubel

Zum ersten Mal in seiner Karriere bei der Schaumburger Privat-Brauerei nahm Braumeister Enno Dietrichs in diesem Jahr nicht am Bockbieranstich teil: Während sich die anderen am süffig-starken Bock labten, musste er in Weihenstephan bei München für eine Fortbildung die Schulbank drücken. Auf die Frage, ob er dabei so modernistisch-überflüssige Künste wie die Herstellung von alkoholfreiem Bier mit Minzgeschmack gelernt habe, meinte der gebürtige Ostfriese nur trocken: "So was kommt mir nicht in die Pulle!"

veröffentlicht am 28.10.2006 um 00:00 Uhr

Boulebahn-Erbauer Helmut Zinser (l.) wird von Klaus Hundenborn z

* Ab sofort wird auch im Rintelner Industriegebiet Süd das Schweinchen gejagt, denn Boulefreund Helmut Zinser hat dort mit seinem Team "Unter uns" und weiteren Helfern an seinem Firmengelände an der Dieselstraße 7 eine wettkampftaugliche Doppelbahn mit den Maßen drei mal zwölf Meter erbaut. Zum Eröffnungsturnier hatten sich sechs Mannschaften angemeldet, wobei Zinser selbst ein Team mit dem Todenmanner "Turniermanager" Klaus Hundenborn und Karl-Heinz Kreye bildete, das ungeschlagen den Platz verlassen konnte und damit unumstrittener Sieger war: Bei derÜbergabe eines flüssigen "Dankeschön" an den Einlader rang Hundenborn Zinser das Versprechen ab, noch im November ein Saison-Abschlussturnier zu veranstalten. * In der Boule-Hochburg Hohenrode laden bereits heute die "Boules Libres" als amtierende Stadtmeister zum Saisonabschluss mit Jugendturnier: Den eigens aus Belgien beschafften Pokal für das siegreiche Team wird Christina Stade-Preul überreichen, während ihr Ehemann Uwe Kurt Stade bereits "Fanny" aus dem Bestand seines Boule-Museums auf Hochglanz geputzt hat - jene "Dame", deren Hinterteil nach alter provençalischer Sitte von solchen Mannschaften geküsst werden muss, die es zu keinem einzigen Punktgewinn bringen. * Schaumburg gilt gemeinhin nicht als Karnevalshochburg, doch nachdem die niedersächsischen Narren ihren Landeskongress im vergangenen Jahr in Rinteln abhielten, widmen sie sich diesmal mit viel Ernst der Zukunft des niedersächsischen Faschingsvergnügens in Apelern. Präsident Gerhard Kölling vom Apelerner Karnevalsclub( AKC) und Bürgermeister Heinrich Oppenhausen begrüßten jetzt schon mal den niedersächsischen Narren-Präsidenten Diethard Frase mit Gefolge zur Vorbesprechung für den mit einer großen Show der besten Interpreten aus über hundert Gesellschaften verbundenen Kongress - in Apelern beginnt ansonsten die närrische Session wie überall im Lande am 11.11. um 11.11 Uhr. * Da der Rintelner Wolfgang Stoff als "Zonenchairperson" des Lions Clubs im Distrikt 111 Niedersachsen-Hannover die Interessen der Clubs koordiniert, lud er jetzt die acht Clubs seiner Zone zur Zonenkonferenz ins "Alte Zollhaus", um künftige Aktivitäten vorzubereiten. Heidrun Schröder vom Lions Club Porta Westfalica-Judica warb bei dieser Gelegenheit auch für das Benefizkonzert mit dem Nordsee-Marine-Musikkorps am 15. November in Bückeburg, das zugunsten lokaler Hilfsprojekte durchgeführt wird. Und einig waren sich alle darin, den Adventskalender-Verkauf zur Förderung von Kinder- und Jugendarbeit auch in diesem Jahr wieder zum Erfolg werden zu lassen. * Auf historische Spurensuche begaben sich Dr. Friederike Kästing und Wolfgang Link in Uchtdorf und erstellten eine geschichtliche Dokumentation, die zur Grundlage einer Chroniküber die Dorfgeschichte werden soll. Während das Erscheinungsdatum dafür noch nicht feststeht, gibt es ab sofort ein Poster mit fundierten Geschichtsinformationen, das mit Fotos und Bilddokumenten von Ute Oelkers versehen wurde. Das auch als Gruß an inzwischen auswärts lebende Uchtdorfer bestens geeignete Plakat mit Text und Karte ist zum Preis von 3,50 Euro erhältlich am Schwarzen Brink 4 bei Dr. Frederike Kästing, 31737 Uchtdorf. * Ziehen Sie sich warm an - denn der Sommer kommt nicht wieder, mahnt freundlichst Ulrich Reineking

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare