weather-image

Brasilien in Text und Musik

Bückeburg (jp). Zu einer kleinen Kultur-Oase hat sich das "Mallalai" in der Langen Straße mittlerweile entwickelt. Immer am letzten Freitag im Monat finden dort Lesungen zu bestimmten Themenkomplexen statt. Die jüngste abendliche Vorlesestunde befasste sich jetzt unter dem Titel "Unter dem Zuckerhut" mit dem Thema Brasilien.

veröffentlicht am 27.02.2009 um 07:09 Uhr

Olaf Schrage liest Texteüber Brasilien. Foto: jp

Mit Olaf Schrage, der damit bereits zum dritten Mal im "Mallalai" vor Publikum erst zur Gitarre und dann zum Buch griff, hätte Gastgeberin Rosmarie Wurm kaum einen besseren literarischen Gast begrüßen können: Der Obernkirchener, der unter dem Titel "er-lesenes" verschiedene Lesungen und literarische Veranstaltungen anbietet, lebte und arbeitete von 1988 bis 1989 selbst in dem flächen- und bevölkerungsmäßig fünftgrößten Staat der Erde. Nach einem kurzen südamerikanischen Gitarrenintro begann Olaf Krage mit eindrücklichen Impressionen des Landes aus der Monografie "Brasilien" des österreichischen Schriftstellers Stefan Zweig, der 1940 nach Brasilien emigrierte und sich dort zwei Jahre später aus Verzweiflung über die Zerstörung seiner Heimat Europa im zweiten Weltkrieg das Leben nahm. Die nächste Veranstaltung findet am Freitag, 27. Juli, im "Mallalai" in der Langen Straße statt. Genaues zum Programm konnte Rosmarie Wurm noch nicht verraten, aber: "Da wir dann Ferienzeit haben, könnte ich mir etwas mit Trommeln und Didgeridoos vorstellen."



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt