weather-image
Am Wochenende mit eigenem Pferd / Im Mai nach Neuwerk

Brandneu im Touristik-Angebot: Wanderreiten im Weserbergland

Strücken (wm) . Rinteln ist in diesem Jahr um ein touristisches Angebot reicher: Man kann hier mit der Draisine fahren, Kanu oder Schlauchboot auf der Weser und jetzt auch Wanderreiten: Uwe Hausmann, geprüfter Berittführer, gemäß den Richtlinien der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN), Besitzer beider Wanderreitabzeichen, und demnächst Wanderreitführer, will an Wochenenden geführte Ausritte anbieten - auch im Rahmen der Erlebnispauschalen - ein neues Info-Heft wird demnächst vom Marketingverein "Pro Rinteln" und der Tourist-Information vorgelegt.

veröffentlicht am 14.01.2008 um 00:00 Uhr

Berittführer Uwe Hausmann. Foto: pr.

Die Ausritte mit eigenem Pferd (auf dem Hof in Strücken stehen auch zwei Leihpferde bereit) führen in den Taubenberg und das angrenzende Bergland oder bei größeren Ritten auch bis zum Hohenstein - dabei setzen die Pferde mit der Fähre über die Weser. Übernachtet wird bei Wochenendeausritten in einem Camp (mit Lagerfeuerromantik), die Pferdesind in Paddocks untergebracht. Wer es noch abenteuerlicher mag und ein ganz besonderes Reiterlebnis sucht, ein eigenes Pferd besitzt und sattelfest ist, kann vom 29. bis 31. Mai mit Uwe Hausmann von Salenburg (bei Cuxhaven) aus durch das Watt auf die Insel Neuwerk reiten. Hausmann lotst seine Reitertruppe sicher durch die Priele zur Insel, dort wird im Heulagerübernachtet, am nächsten Tag geht es zurück zum Festland. Informationen gibt es unter 05751/46930, im Internet unter www.wanderreitquartier-rinteln.de oder per E-Mail info@wanderreitquartier-rinteln.de .

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare