weather-image
12°
202 Mannschaften beim Samtgemeinde-Pokalturnier im Boule

"Bouligans" holen sich den Pokal

Samtgemeinde Rodenberg (nah). Die Rodenberger "Bouligans" haben es geschafft. Sie errangen den Samtgemeindepokal am Ende eines dreitägigen Turniers in Algesdorf. In Vorrunden waren zunächst in Rodenberg, Lauenau, Altenhagen II und Apelern die insgesamt 20 Titelfavoriten ermittelt worden, die nun in Gruppen gegeneinander antraten. Dieses System und den hohen zeitlichen Aufwand sah Spielleiterin Catrin Döpke als gerechtfertigtan: "Hier sind wirklich die Besten auf die ersten Plätze gekommen." Überhaupt sah sie im Vergleich zu den Vorjahren eine deutliche Leistungssteigerung: "Das waren schon tolle und spannende Spiele."

veröffentlicht am 23.07.2008 um 00:00 Uhr

Erfolgreichste unter 202 Mannschaften aus der Samtgemeinde Roden

Die angetretenen 20 Mannschaften waren nur noch knapp zehn Prozent der zunächst 202 Gruppen, die sich den vier örtlichen Wertungen stellten. Allein in Rodenberg gab es 88 Meldungen; in Lauenau 77; in Altenhagen II 25. Der hierzulande jüngste Boule-Standort Apelern wies immerhin schon ein Dutzend Gruppen auf. Frühzeitig hatten sich die Organisatoren auf einen Schlüssel für die Entscheidung auf Samtgemeindeebene verständigt: Acht Plätze gingen an Rodenberg, sieben an Lauenau, drei an Altenhagen II und zwei an Apelern. Neun Stunden dauerte dann am Sonntag der Endkampf auf der Algesdorfer Bahn. Im Finale standen sich die "Bouligans" Jens und Heike Fischer sowie Martin Bühre und das Team der Stadtverwaltung mit Günter Altenburg, Jörg Döpke und Günter Wehrhahn gegenüber. Lange führten die "Bouligans", die Kombination aus Politik und Verwaltung holte auf; doch im vorletzten Durchgang sicherte sich das Fischer-Bühre-Trio die Anwartschaft auf den Sieg. Am Endestand es 13:8. Ganz traurig dürfte Döpke über dieses Resultat nicht gewesen sein: Als stellvertretender Samtgemeindedirektor hätte er sich den Siegerpokal sonst selbst überreichen dürfen. So aber übergab er unter dem Beifall der Anwesenden und mit einem Dank an die zahlreichen Helfer die Trophäe an die strahlenden Sieger. Den dritten Rang teilen sich die Rodenberger "Bouletten" und dievierte Vertretung des Boule-Clubs Altenhagen II (BCA). Auf dem fünften Platz folgen Rodenbergs "Fröhliche Nachbarn", die übrigens lange als Favoriten des Turniers galten und gewissermaßen auf der Ziellinie das Finale verpassten, sowie BCA V. Den siebten Platz und damit die Fahrkarte zu den Kreismeisterschaften erkämpften sich die Lauenauer "Peperonis" gegen die "Königlichen" aus Apelern.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt