weather-image
Zwei Teams zur Kreismeisterschaft

Boulewettbewerb: Titelverteidiger steht vor dem Aus

Auetal (la). Etwas mehr als ein Drittel der Spiele um die Auetaler Boulemeisterschaft 2008 sind gelaufen, und es zeichnet sich eine riesigeÜberraschung ab. Das Team Escher I, das als Titelverteidiger an den Start gegangen ist und auch 2006 den Pokal gewonnen hatte, steht vor dem Aus.

veröffentlicht am 06.06.2008 um 00:00 Uhr

Christian Wenthe, Christian Gruppe, Ulrich Gruppe und Burkhard Löcken haben zwar ihr Auftaktspiel in der Vorrunde gegen die "Marderfehen" mit 13:8 gewonnen, verloren danach aber gegen die Thekenmannschaft Escher II knapp mit 13:10. Gegen die "Flexi-Boule-Etten", eine reine Damenmannschaft, haben sich die Titelverteidiger dann fast etwas blamiert. Sie verloren mit 13:6. Zwar steht noch die Partie gegen den SV Hattendorf III aus, aber Turnierleiter Friedrich Gärling glaubt nicht daran, dass sich das Team Escher I noch in die nächste Runde retten kann. Die jeweiligen Gruppenersten und -zweiten qualifizieren sich für die nächste Runde. "Bis Ende Juni muss die Vorrunde beendet sein und es gibt sogar Mannschaften, dieüberhaupt noch nicht gespielt haben. Die müssen sich jetzt ranhalten", mahnt Gärling. In der Gruppe A führen derzeit die "Wilden Hühner" mit 4:2 Punkten vor den "Runhill Ladies" (2:2). In Gruppe B haben die Rolfshäger Boule-Boys die Nase knapp vor den "Runhill Allstars". Beide haben zwei Siege und eine Niederlage auf dem Konto, aber die Rolfshäger sind sechs Spielpunkte besser. Die Thekenmannschaft Escher führt die Gruppe C mit 4:0 Punkten an. Hier stehen die "Flexi-Boul-Etten" mit 4:2 Zählern auf Rang zwei. In der Gruppe D wurde noch kein einziges Spiel ausgetragen. Die "Runhill Youngsters" haben 4:0 Punkte auf ihrem Konto und führen damit die Gruppe E an. Das Rathaus steht mit 2:2 Zählern derzeit auf Platz zwei. In der Gruppe F liefern sich der TuS Rehren A/O - jetzt SC Auetal - und die "Unglaublichen" ein Kopf an Kopfrennen. Beide Teams haben ihre erste Partie gewonnen, wobei der TuS drei Spielpunkte besser ist. Gute Nachrichten gibt es für die Auetaler von "Boule-Papst" Horst Matuczak, der die Kreismeisterschaften organisiert. In diesem Jahr kann das Auetal voraussichtlich zwei Mannschaften zu den Titelkämpfen auf Kreisebene schicken. "Die Meldungen aus anderen Orten sind leicht zurück gegangen und da wir stabile Teilnehmerzahlen haben, wird uns ein Platz mehr zugesprochen", so Gärling. Bis dahin ist es aber für die Teams noch ein weiter Weg.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt