weather-image
16°
Bredenbeck: Fronten zwischen Befürwortern und dem Gegner sind mittlerweile verhärtet

Bolzplatz soll weg – Nachbar will klagen

Bredenbeck (sr). Der Bolzplatz am Dietrich-Bonhoeffer-Haus muss verschwinden. Das ist die Meinung von Albert Kandelhardt, dessen Gebäude unmittelbar an das öffentliche Spielplatzgelände angrenzen. Der Nachbar will klagen, sollte die Gemeindeverwaltung den seit längerem geschlossenen Bolzplatz wieder freigeben.

veröffentlicht am 03.04.2009 um 23:00 Uhr

Immer wieder ärgere er sich über Gebäudeschäden, für die Jugendliche verantwortlich seien, so Kandelhardt. Die Schäden müsse er auf seine Kosten beseitigen. Entsprechende Rechnungen seinerseits wurden von der Gemeinde nicht bezahlt.

Die Mitglieder des Bredenbecker Ortsrates und des Jugendparlamentes setzen sich indes schon seit einiger Zeit für die Öffnung des umzäunten Platzes ein. Sogar einen Ratsbeschluss darüber gibt es. Die Fronten zwischen den Befürwortern und dem Gegner sind jedoch verhärtet.

Tatsächlich darf Bürgermeister Christoph Meineke den Bolzplatz nicht öffnen lassen, denn: Es darf den Platz gar nicht geben. Seite 17

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare