weather-image
14°
Erst um 12:04 bringt es Ulrich Diekmann zum Schuss / Im nächsten Jahr darf Hans Joachim Thiemann ran

Böllerschuss klemmt: "Was lange zündelt, knallt gut!"

Bückeburg (lb). Wie in jedem Jahr begrüßte der Schützenverein Bückeburg das neue Jahr mit dem traditionellen Böllerschuss. Die Böller-Ehre wurde dieses Mal Ulrich Diekmann zu Teil, da er im Vorjahr beim Neujahrsschießen sich als klarer Sieger mit einem Ergebnis von 63 Ring behaupten konnte. Ob dieser klare Sieg von damals die Böller-Kanone aus Respekt erstarren ließ oder es am Schützen und seinem Material, dem Feuerzeug, lag, konnte nicht geklärt werden. Fakt jedoch ist, dass es erst mit vierminütiger Verspätung zum Schuss kam. Doch ein schlechtes Omen für das neue Jahr wollte niemand darin sehen. Die Vereinsmitglieder sahen es eher unter dem Motto "Was lange währt, wird endlich gut!" beziehungsweise "Was lange zündelt, knallt gut!".

veröffentlicht am 02.01.2007 um 00:00 Uhr

Mit vierminütiger Verspätung konnte Ulrich Diekmann seinen Bölle

Dies gilt auch für die Schützen des diesjährigen Neujahrsschießens. Die 23 Teilnehmer benötigten ein mehrfaches Stechen, um endlich einen Sieger ermitteln zu können. Beste Dame wurde hierbei Sigrid Hermanns mit einem Ergebnis von 60 Ring. Jedoch reichte dieses gute Ergebnis noch nicht für den Sieg und den damit verbundenen Volksbank-Wanderpokal, der seit 1978 dem Sieger des Neujahrsschießens übergeben wird. Dieser ging dieses Jahr an Hans Joachim Thiemann, der sich in einem Stechen gegen Klaus Stark behaupten musste (beide 64 Ring). Auf Platz 3 folgte Vorjahressieger Ulrich Diekmann mit 62 Ring. Die Plätze 4 und 5 mussten Dieter Raufs und Ralf Kleemann in einem Stechen unter sich ausmachen. Nachdem sie zuvor beide je 60 Ring erzielten, konnte Raufs sich im Stechen schließlich durchsetzen. Im nächsten Jahr darf dann der Sieger Hans Joachim Thiemann die Miniaturkanone abfeuern. Bleibt abzuwarten ob die Kanone auch vor seinem Ergebnis erstarrt...



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare