weather-image
16°

Blutspendeaktion, Halloween und ein Zirkus

Wann haben Sie, liebe Leserin, lieber Leser, eigentlich das letzte Mal mit Ihrem Nachbarn gesprochen? Das ist schon ein, zwei Wochen her? Dann sollten Sie unbedingt weiterlesen, denn vielleicht haben Sie etwas Interessantes verpasst, das sich direkt hinter Ihrem Gartenzaun ereignet hat. Hier finden Sie kleinere und größere Geschichten, über die in der Schule, im Verein oder eben in der Nachbarschaft gesprochen wird.

veröffentlicht am 04.11.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 12:41 Uhr

Schaurig-schöne Verkleidungen gab es jetzt im Jugendtreffpunkt H

Eine Blutspendeaktion in Verbindung mit einer Gesundheitsmeile fand jetzt wieder auf dem Parkplatz Böckler Straße statt. Margot Blankenagel vom DRK Ortsverein Hameln konnte 173 Blutspender begrüßen. Unter allen Blutspendern wurden Gutscheine im Wert von 575 Euro vom Marktkauf, Becker+Flöge und der Basberg Apotheke, die die Gesundheitsmeile mitgestalteten, verlost. Einkaufsgutscheine gewannen Petra Kuhfuß, Sina Jahnrich, Nathalie Coiffard, Peter Hoffmann, Ralf Scheller, Björn Göhl, Gabriele Bodenberger, Sigrid Bartsch, Daniela Schlüter, Manuela Cipcer und Magdalena Andrejew.

Halloween wurde am Donnersteg mit kleinen Kindern und am Freitag mit Jugendlichen ab 11 Jahren im Afferder Jungendtreffpunkt Haltestelle gefeiert. Die Besucher konnten im „gruseligen“ Outfit kommen. Die schaurig-schönen Kostüme wurden prämiert, dem Gewinner winkt ein Kinogutschein. Es wurden Kürbisse geschnitzt und es gab einem Gruselgeschichten-Wettbewerb (Hausaufgabe: eine Geschichte vorbereiten und vortragen). Auch ein Malwettbewerb und Karaokesingen stand auf dem Programm. Unheimliche, aber auch lustige Musik, Tanzen und jede Menge Spaß rundeten das Programm der beiden Party-Tage ab.

Zirkus täglich erlebten die 200 Schüler der Grundschule Hohes Feld in der Woche vom 19. Oktober bis 23. Oktober mit dem Zirkus „Ricardo“ aus Hildesheim. Mit Hilfe der Zirkusfamilie Frank wurden die Kinder zu Artisten, Akrobaten, Jongleuren und konnten ihr Selbstwertgefühl steigern und mit jüngeren und älteren Mitschülern kooperieren; denn geübt wurde jeweils in zwei Gruppen jahrgangsübergreifend von der ersten bis zur vierten Klasse täglich. Krönender Abschluss der Zirkusschule bildeten am Freitag zwei Vorstellungen für den benachbarten AWO-Kindergarten, dür die Schüler der britischen „Weser-School“ und für ihre Eltern, Freunde und Geschwister.

Entschuppen und Filetieren – Lehrer Stephen Funch erklärt
  • Entschuppen und Filetieren – Lehrer Stephen Funch erklärt Schülern der Elisabeth-Selbert-Schule Fachrichtung Ernährung die fachgerechte Zubereitung von Fisch.
Eine Woche Zirkus – und die Artisten strahlen selbstbewuss
  • Eine Woche Zirkus – und die Artisten strahlen selbstbewusst.
Der blühende Goldkugekaktus von Bert Ariessen.
  • Der blühende Goldkugekaktus von Bert Ariessen.
Unter den Blutspendern der Gesundheitsmeile am Marktkauf wurden
  • Unter den Blutspendern der Gesundheitsmeile am Marktkauf wurden Einkaufsgutscheine verlost.
Tischler-Innung zu Gast bei Glas-Kölling in Bückeburg.
  • Tischler-Innung zu Gast bei Glas-Kölling in Bückeburg.
Diese Bolivianer informierten sich bei Gabi Raabe vom Eine Welt
  • Diese Bolivianer informierten sich bei Gabi Raabe vom Eine Welt Ladenteam in Hameln über Projekte für Landarbeiter in ihrer Heimat.
Entschuppen und Filetieren – Lehrer Stephen Funch erklärt
Eine Woche Zirkus – und die Artisten strahlen selbstbewuss
Der blühende Goldkugekaktus von Bert Ariessen.
Unter den Blutspendern der Gesundheitsmeile am Marktkauf wurden
Tischler-Innung zu Gast bei Glas-Kölling in Bückeburg.
Diese Bolivianer informierten sich bei Gabi Raabe vom Eine Welt

Marinierter Lachs mit Linsensalat und Salatbukett, Pochiertes Lachskotelett nach schottischer Art oder Kreation von Lachs- und Zanderfilet im Pfannkuchenmantel – diese Köstlichkeiten standen auf dem Stundenplan von rund 20 Schülern der Elisabeth Selbert Schule. Weil Fisch zu den teureren Unterrichtsmaterialien gehören, wird die richtige Zubereitung von Fisch und Seafood während der Kochausbildung an vielen Berufsbildenden Schulen oft vernachlässigt. In der Hamelner Schule hingegen nicht. Lehrer Stephen Funch bewarb sich bei der Sponsoringaktion „1000 Fische“ der „Deutsche See“ Fischmanufaktur und koechenetz.de und erhielt als einer von deutschlandweit 110 Lehrern den Zuschlag und damit für seine Klasse 20 Lachse, Forellen und Barsche im Gesamtwert von rund 50 Euro. Mit dem hochwertigem Unterrichtsmaterial konnte bestens geübt werden.

Kakteenfreund Bert Ariessen staunte nicht schlecht, als er kürzlich Blüten auf seinem „Schwiegermutterstuhl“ entdeckte. Vor 30 Jahren hatte Ariessen den Goldkugelkaktus aus seiner Heimat, den Niederlanden, mitgebracht; zum ersten Mal genießt er jetzt an seinem Prachtkaktus die hübschen gelben Blüten.

Die diesjährige Herbst-Innungsversammlung bestritt die Tischler-Innung Hameln Pyrmont erstmals bei der Firma Glas-Kölling in Bückeburg. Mit einem Kleinbus ging es von Hameln nach Bückeburg zur Führung durch die Fertigung mit perfekter Präsentation über den Einsatz von Brandschutzgläsern. Bei der internen Versammlung zeigte sich, dass die erstmalig gebildete Fachschulklasse Früchte trägt, die Ausbilder sind mit den Ergebnissen der jetzt beendeten zweiwöchigen Praktika sehr zufrieden. Alles in allem war es eine sehr gelungene Innungsversammlung, die auch gezeigt hat, dass der Dialog mit der Berufsschule und der Jugendwerkstatt sehr harmonisch und auch erfolgreich funktioniert.

Auf Einladung des Landkreises Hameln-Pyrmont fand am 26. Oktober im Forum der Handelslehranstalt in Hameln die Versammlung für die Wahl der Mitglieder des Kreiselternrates statt.

Dazu eingeladen waren die Delegierten von allen im Kreisgebiet befindlichen öffentlichen allgemein bildenden Schulen. Sie wählten aus ihrer Mitte – getrennt nach Schulform – die erforderliche Anzahl von Mitgliedern. In den berufsbildenden Schulen hatte bereits der jeweilige Schulelternrat je ein Mitglied sowie ein stellvertretendes Mitglied gewählt. Zur Vorsitzenden wurde Gabriele Willers und als ihre Stellvertreterin Annett Schade gewählt. Als Beisitzer sind Michael Zieseniß, Stefan Klemme, Petra Wiedenroth sowie Gesa von Daacke-Brinkmann benannt worden. Die Amtsperiode des neuen Kreiselternrates läuft für die Schuljahre 2009/2010 und 2010/2011.

Am Samstag hielt sich ein kleine Delegation junger Bolivianer in Hameln auf. Die Teilnehmer leisten seit Januar ein Freiwilliges Soziales Jahr im Bistum Trier ab. Im Rahmen eines Austauschprogramms besuchten sie auch das Bistum Hildesheim. Über einen Mitarbeiter des Bischofs hatten sie erfahren, dass in Hameln zum Jubiläumsjahr ein Rattenfängerkaffee angeboten wird und der fair gehandelte Rohkaffee von einer Kooperative aus Bolivien stammt. Schnell war ein Termin mit dem Q`ANTATI WeltLaden vereinbart und die jungen Studenten informierten sich über die Arbeit des gemeinnützigen Vereins. Erfreut äußerten sie sich, dass sich eine so große Gruppe für den fairen Handel einsetzt und damit Landbauern in ihrem Land unterstützt. Nach einer Besichtigung des EineWeltLadens und einem Erfahrungsaustausch wurde ein dauerhafter Kontakt vereinbart. Gabi Raabe vom Ladendienstteam überreichte allen eine Tüte mit dem Kaffee als Geschenk.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare