weather-image
21°

Hamelner Mannschaft auf dem zweiten Platz

Blitzschach im Team

Hameln. Und wieder rauchten die Köpfe in Hameln. 13 Mannschaften (darunter einmal 2. Bundesliga und 6 mal Oberliga) traten in Hameln an, um den niedersächsischen Meister im Mannschaftsblitzschach zu ermitteln.

veröffentlicht am 27.09.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 06:21 Uhr

Gespielt wurde in den Räumen des Freitzeitheimes in Rohrsen. Da der Hamelner Schachverein sich mit einer Mannschaft qualifiziert hatte und einen Ausrichterfreiplatz bekam, trat er mit zwei Mannschaften an. In der ersten Mannschaft spielten Wilfried Bode, Stephan Rust, Adrian David und Lutz van Son. Die zweite Mannschaft trat mit Friedmar Schirm, Kai Renner, Igor Belov, Felix-Hagen Jacobi und Ersatzspieler Yannick Koch an. Hannover 96 trat mit mehreren internationalen Meistern an. Dahinter kamen Nordhorn-Blanke, Salzgitter und die erste Hamelner Mannschaft in der Setzliste. Die zweite Hamelner Mannschaft war auf Platz 11 gesetzt.

In der ersten Runde traten wie üblich die Heimmannschaften gegeneinander an. Und es wurde dramatisch. Nach zähem Ringen und Pech für die zweite Mannschaft trennte man sich 4:4 Unentschieden.

Nach diesem Warnschuss vor den Bug steigerte sich die erste Mannschaft. Die nächsten Partien gegen Osterode, Lister Turm, Hildesheim, Salzgitter 2, Göttingen, Buxtehude und Nordhorn-Blanke wurden sicher gewonnen. Der Turniersieg war in Reichweite, bis die Rattenfänger gegen Salzgitter 1 eine unglückliche 3,5 : 4,5 Niederlage hinnehmen mussten. Braunschweig und Uelzen mussten dafür mit zwei hohen Niederlagen büßen. Trotzdem stand bereits zwei Runden vor Turnierende fest, dass die erste Mannschaft nicht Meister werden konnte. Drei Punkte Rückstand auf Hannover 96 und eine Freirunde, bei der man keine Punkte gewinnen konnte, waren zu viel. Allerdings konnte das Team nicht mehr vom zweiten Platz verdrängt werden, da Salzgitter und auch Nordhorn-Blanke Niederlagen hinnehmen mussten.

Nachdem die zweite Garde gegen Hannover 96 und Göttingen verloren hatte, spielten sie wie in einem Rausch. Vor den beiden letzten Partien lag das Team auf dem 6. Tabellenplatz. Die Sensation, sich mit zwei Mannschaften zu qualifizieren, war zum Greifen nahe. Während die erste Mannschaft ihre freie Runde genoss, wurde die zweite Mannschaft motiviert. Leider kam die Zweite aber über ein 4:4 gegen Braunschweig nicht heraus. Und auch die letzte Partie musste sie sich Uelzen mit 2,5 : 5,5 geschlagen geben. Insgesamt holte die zweite Mannschaft 14:10 Mannschaftspunkte und wurde Sechster.

In der letzten Runde ging es für die erste Mannschaft gegen Hannover 96 um nichts mehr. Trotzdem konnten die Hannoveraner mit 4,5 : 3,5 Sieg niedergerungen werden. Hannover 96 wurde mit 22:2 Mannschaftspunkten Meister. Mit 21:3 Mannschaftspunkten wurde Hameln Zweiter. Dritter wurde Nordhorn-Blanke mit 18:6 Punkten. Alle drei Mannschaften qualifizierten sich für die kommende norddeutsche Mannschaftsblitzmeisterschaft.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?