weather-image
21°
Sonntag: Kanuten wollen ins Guinness-Buch

Blaues Band der Weser mit Rekordversuch

Rinteln (rd). Die Rintelner Kanuten erwartet ein aktives Wochenende: Als Mitgliedsverein beim "Ring der Wassersportvereine um die Porta Westfalica" stehen die 25. ICF-Weserberglandrallye und die Veranstaltungen zum "Blauen Band der Weser" in Rinteln und Minden im Blickfeld der Wassersportler.

veröffentlicht am 27.02.2009 um 15:33 Uhr

Als besonderen Höhepunkt möchte der "Ring" mit dem längsten Konvoi von muskel-betriebenen Wasserfahrzeugen einen Eintrag ins "Guinness-Buch der Rekorde" erreichen. Dazu werden über 776 Boote benötigt, die von der Weserbrücke in Porta Westfalica bis zur Fußgängerbrücke in Minden zur gleichen Zeit (Sonntag,1. September, 14 Uhr) Kontakt zueinander haben. In Rinteln werden am Sonntag, 2. September, um 9 Uhr die Aktiven aus Deutschland und den Niederlanden vom Kanuwandersportwart des Rintelner Kanu-Clubs (RKC), Bernd Pusch, auf die Reise nach Minden geschickt. Dort ist nach 40 Kilometern das Ziel der Silberstrecke. Von den rund 1300 Teilnehmern werden voraussichtlich die Hälfte in Rinteln an der Weserbrücke starten; die Goldstrecke (66 Kilometer) startet in Hameln, die Bronzestrecke ab Vlotho. Am Bootshaus des RKC sorgt ein Team dafür, dass sich die Hameln-Fahrer erfrischen können. Das ganze Wochenendeüber finden in Minden zahlreiche Wassersportveranstaltungen statt: Am Sonnabend ein Drachenbootrennen, ein Achterrennen und eine Langstreckenruderregatta, am Sonntag der Mindener Hafen-Sprint, Wasserski-Vorführungen, ein Schlauchbootgeschicklichkeitsslalom und das Entenrennen. Schon am Freitagabend wird gegen 22 Uhr das Höhenfeuerwerk "Weser in Flammen" gezündet.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare