weather-image
10°

Posaunenchor Großenwieden blickt 85-jährigem Bestehen entgegen

Bläser gehen gestärkt ins neue Jahr

Großenwieden. Die Bläserinnen und Bläser um Chorleiter Rainer Julitz haben allen Grund zur Freude: nach der erfolgreichen Integration von weiteren sechs Anfängern im vergangenen Jahr hat der Großenwiedener Posaunenchor mit 25 aktiven Musikern keine Nachwuchssorgen, zumal ein Drittel Jugendliche unter 18 Jahren sind. Beim Rückblick auf die Aktivitäten des Chores im vergangenen Jahr konnte Julitz aber auch sonst ein erfolgreiches Jahr Revue passieren lassen.

veröffentlicht am 26.01.2011 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 02:21 Uhr

Keine Nachwuchssorgen hat der Posaunenchor Großenwieden.

41 Chorproben und 33 öffentliche Einsätze absolvierten die Bläser. Sie waren zu allen kirchlichen Festgottesdiensten im Gottesdienst vertreten, spielten in Seniorenheimen und traditionsgemäß zu den hohen Geburtstagen und Ehejubiläen der Mitbürger im Ort. Auch die vielfältigen Einsätze zur Weihnachtszeit und die zahlreichen Aktivitäten der Dorfgemeinschaft wie Maikonzert und Felgenfest an der Weserpromenade oder auch das Schützenfest im August letzten Jahres wurden durch die Klänge des Chores umrahmt. Besonders erinnerte Rainer Julitz noch einmal an den Bläsergottesdienst im Juni 2010, der gemeinsam mit dem Fischbecker Posaunenchor in der dortigen Stiftskirche gestaltet wurde.

In diesem Jahr steht das 85-jährige Bestehen des Posaunenchores, das mit einem Gottesdienst am 17. April gefeiert werden soll, im Mittelpunkt. Und auch die Geselligkeit soll aus Anlass des Jubiläums nicht zu kurz kommen. So ist für Juni eine Tagesfahrt nach Lüneburg, der einzigen Hansestadt Niedersachsens, in Planung. Außerdem wies Julitz bereits jetzt auf drei besondere Ereignisse hin, die der Chor musikalisch begleiten wird: ein Bläsergottesdienst am 27. Februar in der Gemeinde Krückeberg, das Gemeindefest des verbundenen Pfarramtes Wesertal im Juli in Großenwieden und der Großenwiedener Weihnachtsmarkt am Samstag vor dem ersten Advent.

Den aktiven Musikern und ihren Familien dankte Julitz für ihren Einsatz und besonders Heinz Struckmeier für die logistische Unterstützung. Anschließend überreichte er Präsente an die fleißigsten Bläser. Am häufigsten nahm an Chorproben und Einsätzen Armin Bölter teil, dicht gefolgt von Peter Kulla und Gisbert Haver. Auch den jüngsten Bläsern im Chor dankte er für ihren Übungsfleiß und überreichte ihnen kleine Präsente.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt