weather-image
11°
Der Soko-Darsteller und sein Lebensweg / Ein Interview im Gemeindezentrum / Pastor Kohlmeyer zieht positives Fazit

Björn Kirschniok: "So wurde ich zum Christen!"

Ahnsen (sig). Dass Ahnsen den Besuch eines Schauspielers erlebt, hat sicherlich Seltenheitswert. Umso mehr Anerkennung verdient die Freie evangelische Gemeinde Bad Eilsen, dass es ihr gelungen ist, einen solchen Gesprächspartner für ihre Veranstaltungswoche im Gemeindezentrum zu gewinnen. Ihr Gast Björn Kirschniok ist vor allem bekannt geworden durch seine Mitwirkung im Team der Serie "Soko Wismar".

veröffentlicht am 22.05.2007 um 00:00 Uhr

Regina Rohlwing im Gespräch mit Björn Kirschniok. Foto: sig

Wie er zu seiner ersten Filmrolle gekommen ist, wollte Regina Rohlwing, die organisatorische Leiterin der Impulsabende, von dem gebürtigen Kölner wissen. Er berichtete, dass er schon 1999 als damals 19-Jähriger eine Rolle in Bernd Eichingers Film "Harte Jungs" bekam. Mehr zufällig hatte er vorher an einem Casting teilgenommen, war der Letzte von 16 Aspiranten und wurde genommen. Weitere Filmrollen folgten in "Wilder Hafen Ehe" und "Mein Leben und ich". Dazu kam die Krimi-Serie "Soko Wismar". In nächster Zeit will Björn Kirschniok bei einem RLT-Action-Konzept mitwirken, das täglich Sendezeiten hat. Nach dem Praktikum in einer Redaktion von "Wohnen nach Wunsch" möchte er auch noch ein Regiestudium beginnen. Der heute so zielbewusst wirkende Mann hatte vor seiner Eheschließung auch etliche weit weniger erfreuliche Phasen durchlebt. Mit Hilfe seiner Frau sowie eines Mentors und Freundes fand er jedoch den Weg zu Gott und verließ die Niederungen. "Ich bekam eine völlig neue Sichtweise und habe mich noch einmal taufen lassen", berichtete er Regina Rohlwing und den zahlreichen Zuhörern. Es gab Situationen, in denen er die Frage an Gott gerichtet hat: "Warum tust Du mir das an? Ich habe mich doch zu Dir bekannt." Trotz allem sei er nicht mehr wankelmütig geworden und stehe zu seinem Christsein. "Wir haben uns gefreut, dass sich so viele Mitbürger von unseren Themen ansprechen ließen und zu den Vorträgen kamen; die Resonanz war durchweg positiv." So lautete das Fazit von Pastor Frank Kohlmeyer zu der Veranstaltungsserie der Freien evangelischen Gemeinde Bad Eilsen. "Mal sehen, ob wir Ähnliches in den nächsten Jahren noch mal auf die Beine stellen können," so der Seelsorger in seinem Rückblick.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt