weather-image
14°
1:2-Niederlage für JSG Rinteln/Engern

Bittere Niederlage durch einen Sonntagsschuss

Jugendfußball (gk/seb). In der A-Junioren Bezirksoberliga musste die JSG Rinteln/Engern eine bittere 1:2-Heimpleite gegen die SF Ricklingen hinnehmen.

veröffentlicht am 26.02.2008 um 00:00 Uhr

A-Junioren-Bezirksoberliga: JSG Rinteln/Engern - SF Ricklingen 1:2. In einem von beiden Seiten mit Leidenschaft und Engagement geführten Nachholspiel behielt die JSG im ersten Spielabschnitt stets die Kontrolle und ließ keine klaren Torchancen der Gäste zu. Die Rinne-Elf verpasste es ihre Offensivaktionen schnell und zielstrebig zum Abschluss zu bringen. Der Gästekeeper wehrte mit einer Glanztat einen 25-Meter-Freistoß über die Querlatte. In der 35. Minute gingen die Hausherren mit 1:0 in Führung. Niklas Ritter wurde im Strafraum gefoult, Nico Grewe verwandelte den fälligen Elfmeter sicher. In der Drangphase der JSG handelte sich Ritter eine Zeitstrafe ein. Nach der Pause kamen die Gäste besser ins Spiel und erhöhten den Druck auf das JSG-Gehäuse. Der Defensivverbund der Gastgeber hielt zunächst noch stand, jedoch fehlte die nötige Entlastung. Die Kontermöglichkeiten wurden unkonzentriert vergeben. Fünf Minuten vor dem Abpfiff belohnten sich die Gäste für das Anrennen mit dem 1:1-Ausgleich. In derNachspielzeit setzten die Sportfreunde noch einen drauf und erzielten mit einem Sonntagsschuss den Siegtreffer. A-Junioren-Bezirksliga: JSG Liekwegen/Sülbeck/Nienstädt - JSG Mörsen/Marhorst 1:2. In dieser Partie boten beide Mannschaften in der ersten Halbzeit ein verteiltes Spiel. Beiden Seiten war die lange Pause anzumerken, flüssige Kombinationen waren selten. Trotzdem kamen beide Mannschaften zu zahlreichen Gelegenheiten. Doch nur der Cording-Elf gelang vor dem Seitenwechsel ein Treffer: Mark Cechnich (35.) erkämpfte sich vor dem Gästestrafraum das Leder und schoss flach zum 1:0 für die Gastgeber in linke untere Toreck ein. Die JSG Mörsen/Marhorst kam nach dem Seitenwechsel besser ins Spiel, wurde stärker und erzielte in der 48. Minute den 1:1-Ausgleich, als Lausch das Leder nach einer Rechtsflanke einköpfte. Die Entscheidung fiel in der 75. Minute, als Meyer nach einer Flanke das Leder aus dem Gewühl heraus aus fünf Metern flach zum 1:2 einlochte. Pech für die Cording-Schützlinge, denn in der Schlussminute erkannte der Referee einen Treffer der Gastgeber nach einem Freistoß wegen angeblicher Abseitsstellung des Torschützen nicht an.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare