weather-image
TuS empfängt SV Obernkirchen / Fragezeichen hinter Oliver Lippmann und Marc Riemer

Bitter: Rieher "1a-Sturm" droht der Ausfall

Kreisliga (seb). Der TuS Riehe gehört zu den positiven Überraschungen in dieser Spielzeit. Die Truppe von Trainer Dirk Matthias rangiert zurzeit auf dem siebten Tabellenplatz, hat aber noch zwei Nachholspiele und den Blick zum Gegner SV Obernkirchen als Tabellenzweiter noch nicht verloren.

veröffentlicht am 17.11.2006 um 00:00 Uhr

Der TuS-Coach hat die Rieher Defensivschwäche in den Griff bekommen. Die Blauhemden sind nicht mehr die Schießbude der Liga. "In der Abwehrarbeit gibt es aber weiterhin noch Steigerungspotential. Im Hinspiel haben wir den SVO lange geärgert und unglücklich verloren. Diesmal soll zumindest ein Punkt herausspringen", hofft Dirk Matthias. Allerdings plagen dem TuS-Coach in der Offensive einige Probleme. Sein "1a-Sturm" mit Oliver Lippmann und Marc Riemer droht auszufallen. Lippmann ist leicht gezerrt und Riemer liegt mit Magen-Darm-Grippe flach. Matthias setzt auf eine kompakte Defensive und lässt SVO-Torjäger Srdan Petrovic im Raum übernehmen. Der SV Obernkirchen bewies beim Erfolg in Deckbergen tolle Moral und drehte die Partie in Unterzahl. Dabei hatte Trainer Lars Deppe ein "goldenes Händchen". Er wechselte Guido Bergmann ein, der sich prompt mit einem Tor und einer Vorlage bei seinem Trainer bedankte und damit zum Matchwinner avancierte. Deppe reist mit Respekt nach Riehe und sieht den TuS als "harte Nuss, bei der es schwer sein wird, zu punkten". Der SVO ist weiter zum Siegenverdammt, will der Bezirksklassen-Absteiger weiter am Tabellenführer TuS Rehren A.O. dran bleiben. Dafür ist aber eine bessere Chancenverwertung erforderlich. Martin Kracht, Matthias Dortmund und "Locke" Castaldo fallen aus. Olaf Seifert und Srdan Petrovic quälen sich seit Wochen mit kleineren Verletzungen und beißen auf die Zähne.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare