weather-image
16°
×

Wildpreise vom Schützenverein Lauenstein

Bisperoder zeigen sich treffsicher

Lauenstein. Seit vielen Jahren wird zur Weihnachtszeit in Lauenstein das Wildpreisschießen im Schützenhaus vom Schützenverein Lauenstein durchgeführt, wozu Schützen aus der ganzen Region gern die Anfahrt nach Lauenstein auf sich nehmen.

veröffentlicht am 17.12.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 14.11.2016 um 16:03 Uhr

In diesem Jahr wurden 19 Preise von einer 4,6 Kilogramm schweren Wildschweinkeule bis zu einem Rehgulasch mit 1,4 Kilogramm ausgeschossen. Wie immer gab es die Teilerwertung. Das heißt, der beste Schuss eines jeden Schützen kam in die Wertung.

Im Verlauf des Tages konnten die Schützen bei Kaffee und Kuchen oder Gyros entspannen und miteinander klönen.

Insgesamt 38 Teilnehmer schossen insgesamt 916-mal auf die Kleinkaliber-Scheiben, um in die vorderen Ränge zu kommen. Besonders die Schützen aus Bisperode zeigten sich dabei sehr treffsicher und waren in den Top Ten gleich sechsmal vertreten.

Den größten Wildpreis konnte sich schließlich Martin Dolinga aus Bisperode aussuchen, denn er gewann das Preisschießen. Ihm folgten auf den weiteren Plätzen Klaus Wüstemann, Alex Vieth, Nico Mischke, Daniela Möller, Ewald Skodzik, Jürgen Würdemann, Tim Johnen, Iris Landeck, Sasa Wroblewski, Ute Bartels, Bernd Köhler, Michael Quandt, Michael Maxam, Burkhard Schrempp, Joachim Wedemeier, Edda Kosok, Volker Ebersmann und Florian Klinnert-Lontke.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige