weather-image
17°
34 Einzelsportler und zehn Mannschaften - Stadt Bückeburg ehrt ihre "Sportler des Jahres"

"Bis auf Extremsport können wir alles bieten"

Bückeburg (mig). "Sie s ind das sportliche Aushängeschild Bückeburgs", lobte Bürgermeister Reiner Brombach die 34 Einzelsportler und zehn Mannschaften, die an diesem Abend im Rathaussaal von der Stadt geehrt wurden. Durch das kurzweilige Programm mit Geräteturnen, Jazzdance und Schautanzen führte Moderator Frank Suchland.

veröffentlicht am 28.11.2008 um 00:00 Uhr

0000507244.jpg

Dass Bückeburg mit einem breiten Sportangebot wuchern kann, wurde an diesem Abend allen Gästen überdeutlich. Schießsportler saßen neben Tenniscracks, Tänzer neben Marathonläufern. "Bis auf Extremsport können wir in Bückeburg alles bieten, in Bückeburg sind viele Sportarten zu Hause", freute sich Brombach in seiner Begrüßung. Der Bürgermeister lobte die "großen Erfolge" der Anwesenden und hob den Fleiß und die Ausdauer der Sportler hervor. "Danke, dass Ihr diese Mühsal auf Euch nehmt. Wir sind stolz auf Euch." Dass sich Mühsal und hartes Training durchaus lohnen können, zeigten die Kinder der Geräteturngruppe des VfL Bückeburg. Nachdem die Matten zwischen den Tischen aufgebaut waren, präsentierten die Turn-Flöhe schwierigste Figuren. Neben Radschlag und Handstand wurde sogar eine menschliche Pyramide aufgebaut. Ebenfalls viel Beifall bekam später die Kinder-Jazz-Dance-Gruppe im VfL Bückeburg. Mit Rhythmusgefühl tanzten die Kleinen zu schneller Popmusik und boten eine ausgefeilte Choreografie. Anschließend wurden die ersten Urkunden und Medaillen verteilt. Den Anfang machten die Leichtathletinnen Merle Homeier (9 Jahre) und Vero Merseburger (11 Jahre). Homeier liegt mit ihren Leistungen im Deutschland-Ranking auf den vordersten Plätzen, Merseburger verbesserte mehrmals den Kreisrekord. Auf dieFrage, wie sie das geschafft hätten, kam prompt die Antwort: "Sie müssen nur üben!" Vorgeschlagen werden die einzelnen Sportler von der Arbeitsgemeinschaft Bückeburger Sportvereine. Die Ehrungübernahmen Wolfhard Müller (Vorsitzender des Sport- und Partnerschaftsausschusses) und Bürgermeister Brombach. Ebenfalls anwesend: Karl-Heinz Krause, der die Veranstaltung lange organisiert hatte. Krause hat die Verwaltung vor einigen Wochen verlassen und wurde für seine Verdienste geehrt. "Du wirst uns fehlen und eine Lücke hinterlassen - trotz einer tollen Nachfolgerin", sagte Wolfhard Müller sichtlich bewegt. Krauses Antwort: "Das Arbeiten wurde mir in Bückeburg sehr leicht gemacht." Höhepunkt der Veranstaltung war der Schautanz von Dr. Marina Schlünz und Wolfgang Krems. Die vielfachen Preisträger tanzen seit 2005 auf Turnieren und zeigten einen Querschnitt ihres Könnens. Beim Walzer dicht an den Tischen ging ein Raunen durch die Reihen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare