weather-image
10°
Gelldorfer Heuhotel Eggelmann im Zeichen der Frühjahrsausausstellung / Füllhörner aus Moos und Seidenblumen

Biosahne-Trüffel mit Basilikum - schon mal probiert?

Gelldorf (sig). Zwei Tage lang hat die schon traditionelle Frühjahrsausstellung wieder zahlreiche Besucher in die Räume des Heuhotels und Hofcafés Eggelmann gelockt. Beteiligt waren daran Frauen mit ausgeprägtem handwerklichen Geschick und der ohnehin mit seiner Drechsler- Werkstatt auf dem Hof angesiedelte Alexander Bellendir.

veröffentlicht am 26.03.2007 um 00:00 Uhr

Solche kunstvollen Füllhörner fertigt die Gelldorferin Andrea Ti

Diese Ausstellung in Reichweite des Osterfestes ist inzwischen gute Tradition in Gelldorf. Die meisten Gäste kommen erfahrungsgemäß am Sonntag. Diesmal hatte das noch einen besonderen Grund: Die Sonne schien und sorgte nach einem nicht mehr erwarteten winterlichen Zwischenspiel für Aufbruchstimmung. Da lohnte es sich, das Fahrrad aus dem Schuppen zu holen oder auf Schusters Rappen nach Gelldorf zu kommen. Natürlich überwogen die auf das bevorstehende Fest abgestimmten Angebote. Dazu gehörten Holzarbeiten, floristische Kreationen und in Serviettentechnik verzierte Dachpfannen, Kacheln und anderes mehr. Am Stand von Kathrin Güsewelle gab es zum Beispiel viele Häschen und Hühner, aber auch Schmetterlinge sowie Tulpen aus dem natürlichen Werkstoff Holz. Helene Gaarsch aus Porta Westfalica wartete mit Windlichtern auf, die aus einlaminierten Servietten mit Tier- und Frühlingsmotiven bestanden. Dana Behne aus Bückeburg zeigte auf gleiche Art verzierte Dachziegel als freundlichen Willkommensgruß an der Haustür oder am Gartentor und Schmuckkacheln. Schon seit Jahren dabei ist die mit immer neuen floristischen Ideen aufwartende Gelldorferin Andrea Timmermann. Zu ihrem Angebot gehörten schwebend aufgehängte Füllhörner aus Moos, Efeu, Seidenblumen und Schleifenbändern. Diesmal kombinierte sie außerdem Dachpfannen mit Primeln und Buchsbaum. Anita Denker aus Nienstädt erzählt zu ihren Arbeiten: "Ich habe zwar Multiple Sklerose im Anfangsstadium, möchte meine Hände aber nicht in den Schoß liegen. Deshalb befasse ich mich mit dem Herstellen von Schmuck." Ihr Werk sind lange Halsketten in bunter Vielfalt. Im Vorraum des Heuhotels stellt Manuela Thierling aus Westendorf aus, die in Handarbeit Glasperlen aus Muranoglas formt. Ansehnliches für das Auge und Wohlschmeckendes für den Gaumen lieferte Kirstin Koch aus Minden. Sie produziert hochwertige Schokolade und Pralinen und setzt dabei neben Biosahne noch andere erstaunliche Zutaten ein. So gibt es zum Beispiel eine Kombination von Schokolade, Kürbis und Apfel oder Trüffelmasse mit Basilikum. Auch der Einsatz von Chili und des Kaffee-Sahne-Likörs Baileys in Zusammenhang mit Schokolade ist ungewöhnlich. "Im Übrigen stelle ich mich auch gern auf Kundenwünsche ein", erklärt sie weiter.

Leckere Pralinen und Schokolade stellt Kirstin Koch aus Minden h
  • Leckere Pralinen und Schokolade stellt Kirstin Koch aus Minden her.
Die Nienstädterin Anita Denker fügt aus bunten Perlen Halsketten
  • Die Nienstädterin Anita Denker fügt aus bunten Perlen Halsketten zusammen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare