weather-image
12°
×

Billige Politik

Fleisch ist zu billig, und als Maßnahme dagegen will Ministerin Klöckner die Produktionsmenge und die Verbraucherpreise staatlich festlegen. Das hatten wir in Deutschland schon einmal – in der DDR hieß das Planwirtschaft.

veröffentlicht am 16.07.2020 um 21:05 Uhr

Autor:

Zu: „Klöckner will gegen billiges Fleisch vorgehen“, vom 27. Juni

In der CDU, dieser Partei gehört ja Frau Klöckner auch an, werden immer die Vorzüge der Sozialen Marktwirtschaft gelobt. Danach bräuchte der Gesetzgeber nur menschenwürdige Arbeitsbedingungen, tiergerechte Haltung und ökologische Standards zu fordern, dann würde sich ein höherer Preis automatisch einstellen. Einfach Preise festlegen zu wollen ist zu billige Politik.

Hameln



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Kontakt
Redaktion
E-Mail: redaktion@dewezet.de
Telefon: 05151 - 200 420/432
Anzeigen
Anzeigen (Online): Online-Service-Center
Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
Abo-Service
Abo-Service (Online): Online-Service-Center
Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt