weather-image
10°

Es gibt Verbesserungsbedarf in der Öffentlichkeitsarbeit / Ordnungsgruppe hoch gelobt

Bilanz vom Sporttag

Hameln. Zu Wasser und an Land gab es in diesem Sommer wieder einen Hamelner Sporttag, nun zum dritten Mal – allerdings nicht ohne Konkurrenz, denn Stadtmanager und HMT verlegten das Altstadtfest genau auf dasselbe Wochenende, obwohl der „Sporttag der Generationen“ bereits seit Mai 2012 für den 24. August angekündigt war.

veröffentlicht am 10.10.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 02:21 Uhr

270_008_6628558_wvh_1010_3_Hamelner_Sporttag_20Sept2013_.jpg

Wie befürchtet, lockte das Altstadtfest die Hamelner und die Gäste mehr, obwohl die 20 Sportvereine eine Menge zu bieten hatten. Auf dem großen Gelände am Schiffsanleger, auf der Weser und in der Rattenfängerhalle gab es ein vierstündiges Programm für Groß und Klein, für Jung und Alt.

Vor allem auf dem Fluss gab es zahlreiche Mitmachangebote (im Motorboot, im Schlauchboot, im Kanu, auf dem Pedaloboot), aber auch einiges auf dem Trockenen (Spiele, Orientierungslauf, Volleyball, Trockenrudern und Fußball). Jedoch waren einige Stationen weniger günstig platziert oder stießen deshalb auf wenig Interesse. Die Rattenfängerhalle fand ihre Zuschauerinnen und Zuschauer bei den Tanzdarbietungen des TC Hameln und den Vorführungen des Skating-Clubs.

Beim Rückblick der Sportvereine kam natürlich die erfolgreiche Zusammenarbeit der Vorbereitungsteams und die Unterstützung durch den Kreissportbund zur Sprache, ebenso der Mangel an Fachleuten im Bereich Informationstechnik und Öffentlichkeitsarbeit. Hier gibt es allerlei Verbesserungsbedarf. Gleichzeitig konnte die „Arbeitsgruppe Ordnung“ mehr Angenehmes als Beschwerliches berichten.

Dank der Kooperation mit der Stadtsparkasse und der Förderung durch den Landessportbund, die BHW-Bausparkasse sowie die Volksbank Hameln-Stadthagen waren keine finanziellen Engpässe zu überwinden.

So galt ihnen der Dank ebenso wie den Akteuren der Sportvereine: 1. Karate Dojo, Budo Sport-Center, DiveCrew, DLRG, ESV Eintracht, SV Grün-Weiß Süntel, Kanu-Club, Luftsport-Verein, Motorboot-Club, Post SV, FC Preußen 07, RRC Rockin’Rats, Ruderverein Weser, Skating-Club Hilligsfeld, Segel-Club, SSC Inkognito 12, Turn-Club, TSV Schwalbe Tündern, VfBHW, VfL (Verein für Leibesübungen).

Anerkennend wurde auch die Beteiligung des „Eugen-Reintjes-Hauses“ (Familie im Zentrum/FiZ) und der Musikgruppen von Albert-Einstein-Gymnasium, Schiller-Gymnasium und Marinekameradschaft (Shanty-Chor) herausgestellt.

So ist es nicht verwunderlich, dass demnächst über eine Fortsetzung gesprochen werden soll, berichtet Udo Wolten.

Die am Sporttag beteiligten Vereine zogen ganz selbstkritisch Bilanz und entwickelten bereits Perspektiven zur Verbesserung des 4. Sporttages.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt