weather-image
×

Schulmaterial und Gutscheine im Wert von 6625 Euro vergeben

Bilanz der Hamelner Kreidetafel

Hameln. Die Hamelner Kreide-Tafel ist ein Projekt des Kinderschutzbundes Hameln, der Hamelner Tafel und der Diakonie Hameln-Pyrmont mit dem Ziel, Schülerinnen und Schülern aus Familien mit Sozialleistungen bei der Beschaffung von Schulmaterial zu unterstützen. Das dritte Jahr hintereinander hat die Kreide-Tafel Schulbedarf, wie Schreib- und Malstifte, Hefte und Schreibblöcke, Malutensilien, Ranzen, sowie Gutscheine für fehlende Dinge an bedürftige Eltern verteilt. Die Ausgabe des Materials und der Gutscheine war möglich, weil viele Privat- und Geschäftsleute die Hamelner Kreide-Tafel mit Sach- und Geldspenden unterstützt hatten.

veröffentlicht am 01.09.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 11:21 Uhr

Insgesamt wurden an den beiden Ausgabetagen 6625 Euro für Material und Gutscheine an 147 Schülerinnen und Schüler verteilt. Am ersten Ausgabetag wurde für etwa rund 600 Euro Material und für 3500 Euro Gutscheine ausgegeben. Der zweite Ausgabetag schlug mit 1625 Euro für Material und 1500 Euro für Gutscheine zu Buche. Der Großteil der Schüler waren Erstklässler.

Im Durchschnitt fallen, ohne eine Einschulung oder einen Schulwechsel, pro Schuljahr etwa 160 Euro Kosten für Material, Schulbücher und Arbeitshefte an. Einige Schulbücher können ausgeliehen werden, Arbeitshefte müssen gekauft werden.

Projektleiterin Kraus plädiert an die Politiker, für mehr Gleichberechtigung im Schulsystem zu sorgen. Trotz des „überwältigenden“ Erfolges findet sie es „traurig, dass es die Kreide-Tafel überhaupt geben muss“. Weil es auch im laufenden Schuljahr zusätzlich Kosten für Eltern gibt, hat die Kreide-Tafel Hameln ein eigenes Spendenkonto bei der Stadtsparkasse Hameln mit der Bankleitzahl 25450001 und der Kontonummer 17079 eingerichtet. Hier können die Bürger das ganze Jahr über spenden. Frau Kraus kündigt an, dass die Kreide-Tafel nächstes Jahr nochmals stattfinden werde. Aber sie gebe die Hoffnung nicht auf, irgendwann nicht mehr gebraucht zu werden. Dank sprach sie allen ehrenamtlichen Helfern aus.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt