weather-image
10°
×

BI Transit trägt Positionspapier nicht mit

Die Bürgerinitiative BI Transit e. V., die sich seit 2011 mit den Ausbauplänen rund um die Strecke der Löhner Bahn befasst, hat es abgelehnt, das Positionspapier des Landkreises Hameln-Pyrmont und der kreisangehörigen Städte und Gemeinden zu unterzeichnen. Das Vorhaben des Bundes, die eingleisige Bahnstrecke zwischen Elze und Hameln zu elektrifizieren und Kreuzungsbahnhöfe in Osterwald und Behrensen zu bauen, um die Strecke für Gütertransitverkehr nutzen zu können, steht mit oberster Priorität im Bundesverkehrswegeplan. „Wir begrüßen es außerordentlich, dass der Landkreis in dieser Angelegenheit jetzt endlich wieder aktiv wird. Aber der versöhnliche, nahezu anbiedernde Ton des Positionspapiers ist in der Sache gänzlich unangemessen“, so die Vorsitzende der BI Transit, Bettina TovarLuthin. Schließlich handele es sich um eine Maßnahme, die ausdrücklich und ausschließlich dem Kapazitätsausbau für den Transit von Güterzügen diene.

veröffentlicht am 16.12.2020 um 10:19 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige