weather-image
25°

BfS für "Hagemeyer- Boulevard"

Stadthagen (ssr). Erneut machen sich die "Bürger für Stadthagen" (BfS) für die Umgestaltung der Marktstraße im kurzen Abschnitt zwischen dem Kaufhaus Hagemeyer und der Volksbank stark. Das Thema werde umso wichtiger, als das Cima-Gutachten zum Einzelhandelsstandort Stadthagen jüngst unter breiter Zustimmung festgestellt habe, dass der Stadthäger Festplatz nicht zur Innenstadt gehört. "Diese Erkenntnis, die den Bürger nicht wirklich überrascht, musste sich das Bauamt der Stadt durch das von der Verwaltung in Auftrag gegebene Cima-Gutachten für viel Geld erkaufen", formulierte BfS-Vize Detlef Schröter jetzt in einer Pressemitteilung süffisant.

veröffentlicht am 25.06.2008 um 00:00 Uhr

In der Sache resultiert aus der Cima-Feststellung laut BfS: "In Richtung Festplatz endet die Innenstadt ganz eindeutig beim Kaufhaus Hagemeyer." Die "Bürger für Stadthagen" hätten dem Rat bereits vor vier Jahren eine umsetzungsreife Planskizze vorgelegt, die Marktstraße in dem besagten Abschnitt so umzugestalten, "dass sowohl Fußgängern eine attraktiv gestaltete Verbindung geboten als auch dem in Richtung Innenstadt fahrenden Autoverkehr Rechnung getragen wird". Sowohl CDU als auch Grüne hätten den Entwurf mit großer Zustimmung aufgenommen, erinnerte Schröter. In der nachfolgenden Etatdebatte sei es der SPD-Fraktion jedoch gelungen, mit dem Argument der Kosten diesen "Hagemeyer-Boulevard" auf unbestimmte Zeit zu vertagen. Die "Bürger für Stadthagen" hofften nun, "dass dermittlerweile neue Stadtrat dieser sinnvollen Verbindungsachse entscheidungsfreudiger gegenüberstehen wird".

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare