weather-image
VfL Bückeburg und TuSG Wiedensahl ebenfalls in der zweiten Runde

Bezirksmeisterschaft: TSV Bückeberge Gruppensieger in Sulingen

Frauenfußball (pm). Alle drei schaumburger Bezirksmannschaften haben die Vorrunde der Hallen-Bezirksmeisterschaftüberstanden. In Sulingen gelang Bezirksligist TSV Eintracht Bückeberge sogar der Gruppensieg, die TuSG Wiedensahl wurde hier Vierter. Als Dritter der zweiten Gruppe gelangte auch der VfL Bückeburg (Bezirksoberliga) in die Zwischenrunde.

veröffentlicht am 30.01.2008 um 00:00 Uhr

Carola Heinke (r.) machte ihren zweiten Treffer im Spiel gegen S

VfL-Trainer Ulf Netzeband war vom allgemeinen Unterhaltungswert der Vorrunde enttäuscht. "Das Niveau des Turniers war aus meiner Sicht sehr schwach. Von der Leistung meiner Mannschaft in den ersten drei Spielen war ich sehr enttäuscht, wobei die 0:1-Niederlage gegen die SG Weyhe/Lahausen den negativen Höhepunkt darstellte", sagte er. Zu diesem Zeitpunkt hatte sein Team nach dem 0:0 gegen den SV Helstorf und einem 2:0 gegen den TV Neuenkirchen die Qualifikation noch nicht perfekt gemacht. Die Bückeburgerinnen steigerten sich im Anschluss zwar, konnte eine weitere 1:3-Niederlage gegen die SG Schamerloh nicht verhindern. Erst der abschließende 2:0-Erfolg durch Tore von Carola Heinke und Katja Selchow gegen den bis dahin ungeschlagenen TSV Martfeld sicherte das Weiterkommen. Tore für den VfL: Katja Selchow 3, Carola Heinke 2 und Mareike Bauer. Vom eigenen Abschneidenüberrascht zeigte sich der TSV Bückeberge. Einem umkämpften 1:0 gegen den TuS Drakenburg ließ die Eintracht im schaumburger Duell ein 3:1 gegen die TuSG Wiedensahl folgen. Schon mit dem 1:0 gegen den SV Sebbenhausen/Balge war das Weiterkommen gesichert, und das souveräne 3:0 gegen den TV Stuhreröffnete die Chance auf den Tagessieg. Da sich das Team aber zum Abschluss ein 2:3 gegen Schlusslicht SG Lembruch leistete, gelang der Erfolg nur mit Schützenhilfe des TV Stuhr, der gegen Sebbenhausen mit 2:0 gewann. "Wir werden den Wettbewerb weiter ohne Ambitionen angehen. Die Freiluftserie ist für uns wichtiger", sagt TSV-Trainer Uwe Kranz. Tore für den TSV: Inka Schütt 5, Ardiana Syla 2, Lena Dittmann, Jessica Biesterfeld, Sabrina Pelzer. "Wir haben für die Zwischenrunde den Start in einer Nachmittagsgruppe beantragt. Morgens sind unsere Spielerinnen noch nicht wach", sagte Trainer Nils Lebherz über seine TuSG Wiedensahl, die mit zwei Niederlagen gestartet war. Gegen Sebbenhausen hieß es 0:2, ehe auch das Duell gegen den TSV Bückeberge verloren ging. Die beiden Schlusslichter aus Lembruch und Stuhr hatten dann aber jeweils mit 2:1 das Nachsehen. Dennoch begann nach dem abschließenden 0:2 gegen Drakenburg die Rechnerei, weil das Kampfgericht sich zunächst geirrt hatte und Lembruch in der Tabelle vor der TuSG führte. "Zum Glück sindwir aber dann doch weitergekommen", sagt Lebherz erfreut. Tore für die TuSG: Carola Liebrecht 4, Jessica Orlowski. Die vier Zwischenrunden-Turniere werden am 10. und 17. Februar gespielt.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt