weather-image
30°
250 Besucher feiern das Sommerfest des Kindergartens am Kleistring

Bewegung schult die Motorik

Obernkirchen (rnk). Das ist das Schöne an Kl assikern: Sie kommen nie aus der Mode. Daher durften sich die Kindergarten-Steppkes am Kleistring Sonnabend dort austoben, wo es ihnen seit jeher gefällt: Beim Bobbycar-Rennen, beim Kistenrennen, beim Weitsprung oder beim Balance-Spiel, wo ihre Eltern zuweilen deutlich mehr Probleme hatten als die Kinder.

veröffentlicht am 24.06.2008 um 00:00 Uhr

Ob an der Kletterwand, beim Bobbycar-Wettfahren oder beim Kisten

Sonnenschein und gute Laune: Zwei Tage nach dem Erreichen des Halbfinal-Spiels gegen die Türkei stand der Fußball auch beim Sommerfest ein bisschen stärker im Mittelpunkt als normal. An der Torwand konnten vor allem die Väter beweisen, dass in der Bergstadt durchaus Ersatz vorhanden ist, wenn Poldi& Schweini für Mittwoch ausfallen, der Geist wurde mit Denksportaufgaben (gerne rund um das runde Leder) auf Trab gehalten, zum Abschluss gab es noch ein großes gemeinsames Fußball-Spiel, bei dem das Ergebnis - anders als bei der EM - nun überhaupt keine Rolle spielte. Alle Spiele drehten sich im Kern um die Verbesserung der Grob- und Feinmotorik, die auf dem sehr gut ausgestatteten Außengelände des Kindergartens in der täglichen Arbeit offensichtlich eine große Rolle spielt. Höchst erfreulich war auch die Preisgestaltung bei Kaffee und Kuchen. Eine Bratwurst etwa schlug mit einem Euro zu Buche: Sie war damit halb so teuer und dafür doppelt so groß wie auf jeder Messe oder jedem Altstadtfest. Und wer die Haushaltspläne der kirchlichen und städtischen Kindergärten kennt, weiß, dass hier mit jeden Cent gerechnet werden muss und jede Sondereinnahme freut. Rund 250 Besucher hatten drei Stunden Spaß, Kinder und Eltern waren gemeinsam aktiv. Ein Sonderlob gab es von Kiga-Leiterin Maren Witte für die Feuerwehr Vehlen, die bei der Betreuung einer Spielstation unterstützte. Und die Kinder? Haben sich wie Bolle amüsiert und dürften abends sehr, sehr früh, weil rechtschaffen müde, ins Bett gefallen sein.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare