weather-image
×

Sommerkonzert in der Petri-Kirche Ohsen

Bewährungsprobe mit viel Schneid gemeistert

Emmerthal (gm). Für die zehn Mädchen und Jungen des im Frühjahr neu gegründeten Kinderchores der Kirchohsener Petri-Kirche war es der erste öffentliche Auftritt. Und das vor vollem Haus, denn das Gotteshaus war in allen Reihen sehr gut besucht. Die 6- bis 12-jährigen Nachwuchs-Chormitglieder, die unter der Leitung von Sonja Reuning nicht nur musikalisch, sondern auch mit viel Bewegung und Spaß agierten, haben ihre Bewährungsprobe mit Schneid gemeistert. So sah es auch Pastor Frank Reuning. „ Diese Jungs und Mädels haben sich zu einer stabilen Truppe entwickelt, die bislang auch an allen Chorproben teilgenommen haben“, sagte Reuning, der natürlich seiner Ehefrau Sonja gelegentlich bei den Chorproben über die Schulter geschaut hatte. Das klassische Sommerkonzert des gemischten Chores Kirchohsen war wieder mal ein Erfolg auf der ganzen Linie. Chorleiter Friedhelm Zschau, der bei dem 90-minütigen Konzert nicht nur traditionelles deutsches Liedgut anstimmen ließ, überzeugte auch als Milchmann Tefje mit grauem Bart und Rabbinermütze. „Wenn ich einmal reich wär“ animierte natürlich fast alle der über 100 Besucher zum begeisterten Mitsingen. Modernere Lieder, wie „Über den Wolken“ von Reinhard May, „Für mich soll’s rote Rosen regnen“ von Hildegard Knef oder „Ein Stern“ von Gerhard Friedle alias DJ Ötzi, kamen beim enthusiastischen Publikum hervorragend an. „Man konnte den Leuten deutlich ansehen, dass sie richtig viel Spaß an unserem Konzert hatten“ bilanzierte Chorvorsitzender Werner Fürst. Ursula Wilke am Klavier und natürlich Chorleiter Friedhelm Zschau, der gelegentlich zum Akkordeon griff und darüber hinaus muntere Gedichte von Schiller und Heinz Erhardt zum Besten gab, waren die Garanten für allerbeste musikalische Untermalung zu hervorragend interpretierten Liedern des gemischten Chores aus Kirchohsen. Krankheits- und urlaubsbedingt war der Chor mit 30 Aktiven etwas reduziert, aber „mit Projektsängerinnen und Sängern vom Hamelner Polizeichor und dem Volkschor Groß Berkel konnten wir die Ausfälle vorzüglich kompensieren“, signalisierte Chorleiter Friedhelm Zschau zufrieden. „Wir haben auch keine Zukunftsängste, unser Chor wächst“, freute sich der 76-jährige Chorleiter. Vereinsvorsitzender Werner Fürst meinte stolz, dass der Nachwuchs ja bereits vorhanden sei und die Premiere mit Bravour bestanden habe.

veröffentlicht am 01.09.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 11:21 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt