weather-image
Vor Gericht: 64-Jähriger hatte Zehnjährige unsittlich angefasst

Bewährung für Kinderschänder

Rinteln (maf). Ein 64-jähriger Rentner, der in seiner Rintelner Wohnung mehrmals ein zehn Jahre altes Mädchen unsittlich angefasst hatte, ist jetzt wegen dreifachen sexuellen Missbrauchs an dem Kind verurteilt worden.

veröffentlicht am 05.10.2007 um 00:00 Uhr

Richter Christian Rost belegte den inzwischen nach Nordrhein-Westfalen umgezogenen Mann mit einer Freiheitsstrafe von zwölf Monaten auf Bewährung. Darüber hinaus muss der Täter 550 Euro an das Opfer zahlen. Im Herbst 2004 wohnten der Angeklagte und das damals zehnjährige Mädchen im gleichen Haus. Das Kind hielt sich öfter in der Wohnung des Rentners auf, wobei es an drei Tagen zu sexuellen Übergriffen kam. Während die Schülerin auf dem Sofa saß, berührte sie der Mann unter der Kleidung und unter der Unterhose am Gesäß und massierte dort. Bei der zweiten Tat fasste er ihr zusätzlich an den After, beim letzten Missbrauch gab er dem Mädchen auch noch einen Zungenkuss. Dabei machte ihm die Schülerin jeweils klar, dass sie seine Annäherungen nicht wünsche. Zum Prozessauftakt hatte der Rentner die Vorwürfe vehement bestritten. Später räumte er die Taten ein und ersparte damit dem Opfer eine belastende Aussage.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt