weather-image
22°
×

Zufriedene und gesunde Mitarbeiter für erfolgreiche Unternehmen

Betriebspräventologen sorgen für gesundheitsfördernde Maßnahmen

veröffentlicht am 01.12.2012 um 00:00 Uhr

Unternehmen sind vor allem dann erfolgreich, wenn ihre Mitarbeiter gesund und motiviert sind. Arbeitnehmer werden in Zeiten des demografischen Wandels jedoch immer älter, während jüngere Arbeitnehmer in Zukunft noch weiter abnehmen werden. Vor diesem Hintergrund wird es für Unternehmen zunehmend wichtiger, die Gesundheit ihrer Mitarbeiter gezielt zu fördern. Wertvolle Hilfestellung kann hier beispielsweise ein Gesundheitsmanager geben.

Was ist die Aufgabe eines betrieblichen Gesundheitsmanagements? Vorrangiges Ziel ist es, für mehr Zufriedenheit am Arbeitsplatz und eine langfristige Senkung des Krankenstands zu sorgen. Die Beschäftigten sollen ihren Beruf bei guter Gesundheit bis zum Ausstieg aus dem Berufsleben ausüben können. Ein gutes Betriebsklima sowie die Verringerung gesundheitlicher Belastungen im Betrieb können dabei helfen.

Um dies zu erreichen, ist es für Unternehmen von Vorteil, einen eigenen Mitarbeiter zum Betriebspräventologen fortbilden zu lassen. Die Möglichkeit dazu bietet der Berufsverband Deutscher Präventologen e.V.

Die berufsbegleitende Fachausbildung zum Präventologen für betriebliches Gesundheitsmanagement dauert zwölf Monate. Der Einstieg in die Zusatzqualifikation ist jeweils zum Seminarbeginn im September beziehungsweise März möglich.

Gemeinsam mit der Unternehmensleitung entwerfen Betriebspräventologen Strategien, um die Gesundheit aller Mitarbeiter zu fördern. Dazu zählen unter anderem das Einrichten ergonomisch gestalteter und altersgerechter Arbeitsplätze, die Förderung von Bewegung, gesundheitsgerechter Ernährung und Stressbewältigung.

In der Praxis kann dies so aussehen: In der Firmenkantine gibt es eine Salatbar oder ein besonders gesundes Mittagsgericht zur Auswahl, Schichtarbeiter finden im Automaten neben Softdrinks und Süßigkeiten auch Mineralwasser, Müsliriegel oder Obst vor.

Die Arbeitnehmer erhalten die Gelegenheit, an Sportangeboten wie Rückengymnastik oder Yogakursen und autogenem Training teilzunehmen. Sie können sich Schrittzähler oder Spaßsportgeräte ausleihen.

Möglich sind auch Firmenrabatte für ein Fitnessstudio. Langfristig lernen Mitarbeiter durch diese Angebote, mehr Bewegung in den Alltag zu integrieren und ein gesünderes Verhalten im Betrieb wie in der Freizeit.

(mpt-12/68).

Gesundheit im Betrieb: Gerade in Zeiten des demografischen Wandels wird es für Unternehmen zunehmend wichtiger, sich um die Gesundheit, Zufriedenheit und Motivation ihrer Mitarbeiter zu kümmern. Gezielte Hilfestellung können hier Betriebspräventologen bieten.

Foto: djd/Berufsverband Deutscher Präventologen



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige