weather-image
Kinderschutzbund: Kinder- und Familienservice-Büro geplant

Betreuung rundum: Mittagessen, Fahrdienst, Hausaufgabenhilfe

Rinteln (rd). Der Kinderschutzbund will seine Aktivitäten mit einem neuen Konzept weiter ausdehnen. Wie Vorsitzende Karin Dieckmann auf der Jahreshauptversammlung des Vereins verdeutlichte, sollen künftig vier Teams dafür sorgen, dass die Verantwortung des Vorstands auf mehr Schultern verteilt wird. Eine der Gruppen wird sich um ein vorrangiges Projekt kümmern: Der Verein plant die Einrichtung eines Kinder- und Familienservice-Büros - dessen Finanzierung allerdings zunächst gesichert werden muss.

veröffentlicht am 02.06.2007 um 00:00 Uhr

Zwei Männer verstärken ab sofort den ansonsten weiblichen Vorsta

Das zweite Team wird sich ausschließlich um die Belange der "Kleiderkiste" kümmern, die erst kürzlich in eigene Räumlichkeiten an der Bäckerstraße umgezogen ist. Team Nummer drei ist für die Organisation der diversen Veranstaltungen des Kinderschutzbundes zuständig, und die vierte Gruppe soll alle Register in Sachen Öffentlichkeitsarbeit ziehen. Dabei geht es nicht zuletzt auch um verstärkte Bemühungen, die Finanzierung der Betriebskosten zu sichern, die weiterhin mit auf dem Wohlwollen von Spendern und Sponsoren basiert. Für das laufende Jahr wird mit einem Minus von rund 5000 Euro gerechnet. Wobei er, relativierte Kassenwart Uwe Depping, bewusst sehr eng kalkuliert habe - so dass eher mit einer mindestens ausgeglichenen Bilanz gerechnet werden dürfe. Auf die bewährten Fakultäten in der Arbeit des Kinderschutzbundes wies die zweite Vorsitzende, Petra Rabbe-Hartinger, hin. In ihrem Tätigkeitsbericht für das vergangenen Jahr ist die Spiel- und Lernstube weiterhin als "größtes und wichtigstes Projekt". Unter der Leitung von Martina Plate und Andrea Koch werden dort 18 Kinder betreut - ein Komplett-Paket mit Mittagessen, Hausaufgaben-Betreuung, Freizeitangeboten und Fahrdienst. Weiterhin auf Erfolgskurs befindet sich auch die Flohkiste, in der an zwei Tagen und mittlerweile auch in zwei Gruppen jeweils zehn Kleinkinder betreut werden. In jeder Gruppe sind zwei Plätze frei, die vom Jugendamt belegt werden können. Nachhaltiger Beliebtheit erfreuen sich weiterhin die Eltern-Kind-Kurse, der Babytreff unter der Leitung von Lydia Wallenstein, die Bambini-Treffs und Pekip-Kurse. Ebenso wie die Kurse zum Thema "Starke Eltern - starke Kinder", denen durch die Ausbildung dreier weiterer Kursleiter künftig zu einer noch höheren Frequenz verholfen werden soll. Blumen gab es bei der Versammlung schließlich für einige scheidende Vorstandsmitglieder. Besonderes Lob zollte Karin Dieckmann dabei dem Engagement von Kassiererin Ute Gersemar und Schriftführerin Ingrid Meyer, die ihre Ämter zur Verfügung gestellt hatten, außerdem Sabine Thoke vom Organisationsteam Kinderliederfestival. Neuer Schriftführer ist Dirk Ackmann, die Kasse betreut ab sofort Uwe Depping. Ebenfalls in den Vorstand gewählt wurden Lydia Wallenstein als dritte Vorsitzende sowie Sabine Berning, Andrea Kniewke und Anke Schlutter als Beisitzerinnen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt