weather-image
20°
Anstieg der Übernachtungen im Naturfreundehaus Lauenstein von jetzt 12 000 auf 14 000 für dieses Jahr erwartet

Betreuer für Hochseilgarten und Wanderführer gesucht

Lauenstein (top). Ein Blick auf die nach oben schnellenden Arme der anwesenden Mitglieder anlässlich der Wahlen bei den Lauensteiner Naturfreunden lässt vermuten, dass die Arbeit des Vorstandes bei den 76 anwesenden Mitgliedern gut ankommt. Bernd Golembek und Erich Weber erhielten einstimmig das Vertrauen, für die kommenden Jahre die Geschicke des Vereins weiterzuführen. Markus Kleinert erhielt einstimmigen Zuspruch bei der Wahl des stellvertretenden Vorsitzenden und möchte den beiden Lauensteinern zukünftig tatkräftig zur Seite stehen.

veröffentlicht am 14.04.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 22:21 Uhr

Eine starke Gemeinschaft bilden die Lauensteiner Naturfreunde mi

Lauenstein (top). Ein Blick auf die nach oben schnellenden Arme der anwesenden Mitglieder anlässlich der Wahlen bei den Lauensteiner Naturfreunden lässt vermuten, dass die Arbeit des Vorstandes bei den 76 anwesenden Mitgliedern gut ankommt. Bernd Golembek und Erich Weber erhielten einstimmig das Vertrauen, für die kommenden Jahre die Geschicke des Vereins weiterzuführen. Markus Kleinert erhielt einstimmigen Zuspruch bei der Wahl des stellvertretenden Vorsitzenden und möchte den beiden Lauensteinern zukünftig tatkräftig zur Seite stehen. Und auch sonst gab es keine Ungereimtheiten bei den turnusmäßigen Vorstandswahlen. Die bisherige stellvertretende Kassiererin Andrea Klünder löst Jochen Steinig nach über 20 Jahren Vorstandsarbeit von seinem Posten als Kassierer ab. Ihre Nachfolge tritt Petra Göldner an. Als Schriftführerin wurde Erika Breyer in ihrem Amt bestätigt.

Nicht nur die Vorstandswahlen verliefen reibungslos. Ein Blick auf das letzte Jahr zeugt von den zahlreichen Aktivitäten, die die Naturfreunde rund um die Lauensteiner Jugendbegegnungsstätte sowie mit deutschlandweiten Fahrten durchgeführt haben. Über das Jahr verteilt, luden die Naturfreunde zum geselligen Beisammensein ein und achteten besonders auf die Möglichkeiten der Teilnahme von Gästen mit Behinderungen. „Schließlich möchten wir etwas für jeden anbieten“, sagte Erich Weber. Und mit diesem Gedanken kamen das beliebte Bosseln, die Rucksackwanderung, die Kegelmeisterschaft sowie das historische Kesselfleischessen bei den 170 Mitgliedern sehr gut an.

Doch nicht nur die Durchführung von Vereinsaktivitäten ist dem Vorstand ein besonderes Anliegen. Das Hauptaugenmerk liegt auf der Jugendbegegnungsstätte Naturfreundehaus. Mit über 12 000 Besuchern zeigte sich auch im vergangenen Jahr die Beliebtheit des idyllisch am Ith gelegenen Hauses in Lauenstein. Sehr zur Freude des Hausleiters Michael Kämmerer steigen die Buchungszahlen nicht nur für das Haupthaus, sondern auch für die Blockhütten, den Zeltplatz und die neu zur Verfügung stehende Ferienwohnung kontinuierlich. Mit einer voraussichtlichen Zahl von 14 000 Übernachtungen wird den Naturfreunden nochmals eine Steigerung im Vergleich zum letzten Jahr gelingen. „Neben den bekannten Übernachtungsmöglichkeiten bietet sich das Naturfreundehaus auch für Tagesgäste und Seminare an“, verweist Bernd Golembek. Hier locken zudem der Hoch- und Niedrigseilgarten sowie die geführten Wanderungen.

Um auch weiterhin interessierten Gästen die Möglichkeit zu bieten, einen beliebigen Tag zur Erkundung des Waldes und der Möglichkeiten an den Klettergeräten zu geben, werden derzeit weitere Betreuer für den Hochseilgarten, sowie Wanderführer gesucht. „Zudem soll die Kundenwerbung ausgebaut werden“, betonte Michael Kämmerer. „Gerade in der unmittelbaren Umgebung wissen viele Leute nichts von den Möglichkeiten, die unser Haus bietet“, betonte der Lauensteiner. Damit die Attraktivität der Jugendbegegnungsstätte auch weiterhin zunimmt, sind für dieses Jahr die Renovierung des Waschhauses an den Blockhütten, der Bau einer Schutzhütte im Innenhof sowie der Austausch des Fußbodenbelags und Mobiliars in der Ferienwohnung angedacht.

„Ein großer Dank gilt allen Helfern, die sich im letzten Jahr an den zahlreichen Umbau- und Ausbauarbeiten im und am Haus eingesetzt haben“; sagte Bernd Golembek. Und nicht nur den vielen ehrenamtlichen Helfern, auch langjährigen Mitgliedern gilt der Dank des Vorstandes. Für 40-jährige Vereinszugehörigkeit erhielt Andreas Klünder Worte der Anerkennung und Beifall. Bereits ein halbes Jahrhundert steht Werner Schwarze den Naturfreunden zur Seite.

Für dieses Jahr stehen nach der bereits erfolgten Rucksackwanderung, am Samstag, 24. April, das beliebte Bosseln, vom 23. bis 26. September die Herbstfahrt sowie die Vereinskegelmeisterschaften auf dem Programm.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare