weather-image
27°
Dreijährige Ausbildung ist auch für weibliche Bewerber interessant

Betonbranche bietet Chancen

veröffentlicht am 03.03.2012 um 00:00 Uhr

270_008_5286773_beton.jpg

In der Betonbranche haben männliche und weibliche Bewerber gleichermaßen gute Chancen auf einen Ausbildungsplatz. Denn oft kommt es nicht auf körperliche Kraft, sondern auf genaues und sorgfältiges Arbeiten an.

So bietet beispielsweise die dreijährige Ausbildung zum Beton- und Stahlbetonbauer ein interessantes Arbeitsfeld mit vielfältigen Tätigkeiten: Die angehenden Spezialisten arbeiten hier nicht nur mit Beton, sondern auch mit Holz, aus dem sie Gussformen herstellen. Stahl dient dazu, die gegossenen Betonteile wie Wände, Treppen und Platten zu verstärken. Wichtig ist daher Interesse an unterschiedlichen Materialien, technisches Verständnis und der sichere Umgang mit modernen Maschinen. Auch bei der Sanierung von Gebäuden kann auf den Beton- und Stahlbetonbauer nicht verzichtet werden. Zunächst gilt es, eventuelle Schäden festzustellen, die beispielsweise durch Umwelt- und Witterungseinflüsse oder Verschleiß entstanden sind. Im Anschluss werden dann die Sanierungsarbeiten sorgfältig geplant, durchgeführt und überwacht. Ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein ist daher unerlässlich. txn

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare