weather-image
17°

Bestnoten für Kirsten Bormann und Yvonne Jilg

Handball (mic). Mit einem ungefährdeten und souveränen 28:16-Auswärtstriumph beim heimstarken SV Alfeld bleibt die HSG Fuhlen-Hess. Oldendorf weiter auf der Erfolgsspur und behauptete den zweiten Tabellenplatz in der WSL-Oberliga.

veröffentlicht am 04.02.2008 um 00:00 Uhr

"Das war eine sehr disziplinierte, eindruckvolle und homogene Vorstellung mit einer starken Torfrau Yvonne Jilg. Meine Mannschaft hat die Vorgaben im Angriff und in der Abwehr glänzend umgesetzt", sprach HSG-Trainer Axel Kliver ein Gesamtlob an sein Team aus. Mit einer aggressiven, konzentrierten Abwehrarbeit sowie schnellem und sehenswerten Angriffsspiel setzte die HSG nach dem 1:1-Ausgleich (7.) die Akzente. Die herausragende Kirsten Bormann traf zum 3:1 (9.) und erhöhte zur sicheren 5:2-Führung (12.). Nach ihrer auskurierten Grippe war das HSG-Nachwuchstalent kaum zu bremsen und bestach mit allein acht Toren. Über ein 10:5 kontrollierte die Kliver-Sieben das Spielgeschehen und setzte sich zum lockeren 12:7-Pausenstand ab. Tanja Wiese und Nicole Kanz waren erfolgreich. Auch nach dem Seitenwechsel agierte der Aufstiegsaspirant druckvoll, machte richtig Dampf und zog zur 18:7-Vorentscheidung davon. Alfeld war nun eine leichte Beute und ein zu bedauerndes Opfer. Die HSG dominierteüber einen 25:13-Zwischenstand (55.) und feierte ein strahlendes 28:16-Schützenfest. HSG: K. Bormann 8, Wiese 7, Kanz 4, Yasaroglu 4, Kalipke 3, B. Leuteritz 2.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare