weather-image
16°
Ausbildung in Erster Hilfe wird mehrmals im Jahr angeboten

Bestens gerüstet für den Notfall

Bad Münder. Neben weiteren schießsportspezifischen Lehrgängen bietet der Kreisschützenverband Deister- Süntel-Calenberg seinen Mitgliedern mehrfach im Jahr auch Aus- und Fortbildungslehrgänge in der Ersten Hilfe an. Nicht nur, weil diese Lehrgänge zu den Ausbildungen zur Waffensachkunde, zum Schießsportleiter, zum Jugendleiter, und zu den Standaufsichten gefordert werden und alle zwei Jahre wiederholt werden müssen, sondern auch, um seine Mitgliedern darüber hinaus auch im häuslichen- wie im Freizeitbereich bestens gerüstet zu wissen.

veröffentlicht am 10.11.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 06:41 Uhr

270_008_4399618_wvh1111_Kreisschuetzen_Das_abnehmen_des_.jpg

So handelt es sich hierbei nicht um eine Ausbildung, welche etwa nur schießsportliche Belange betrifft, sondern um eine ganz normale Erste Hilfe Grund- und Fortbildung.

Erfreulicherweise wird diese Ausbildung auch von den Mitgliedern gut angenommen und ist für die Teilnehmer/innen mit keinen Kosten verbunden, da die Verwaltungsberufsgenossenschaft die Kosten dieser Maßnahme trägt.

Nachdem schon mehrfach Nachschulungen durchgeführt worden waren, trafen sich dieses Mal 14 Schützinnen und Schützen aus den Schützenvereinen Horrido Jeinsen, SV Völksen, SSG Eldagsen, SC Egestorf, sowie aus dem SSV Bad Münder und dem SV Bad Münder 07 um in acht Doppelstunden die Erste Hilfe Grundausbildung neu zu erlernen oder aufzufrischen.

Ein Ausbilder der Sanitätsschule Trommer bemühte sich, den Teilnehmern die lebensrettenden Sofortmaßnahmen bei Unfällen und medizinischen Notfällen beizubringen. Auch zahlreiche praktische Übungen, wie die Rettung aus dem Gefahrenbereich, Atemkontrolle und -spende, HLW, stabile Seitenlage, Abnehmen eines Motorradhelmes, Bergung aus Pkw waren Bestandteil der Ausbildung. Und auch das Anlegen von Notverbänden und Druckverbänden wurden geübt. Wichtig, nicht nur für den häuslichen Bereich waren die Informationen zum Erkennen, von Herz - und Kreislauferkrankungen und das Erlernen von Sofortmaßnahmen. Neben dem Erkennen von thermischen Notfällen bei Hitzschlag oder Unterkühlung sowie deren Behandlung war auch die psychologische Erste Hilfe, sowie die richtige Lagerung Erkrankter und Verletzter ein weiterer Bestandteil der Ausbildung.

Für die Schützen kann gesagt werden, dass hier mit Sicherheit ein über die gesetzliche Forderung (mindestens ein mit gültiger Erste Hilfe Lizenz anwesender Teilnehmer/in beim Schießen) hinausgehender Beitrag dank der Unterstützung durch die VBG geleistet wird.

Vorsicht mit dem Kopf! Das Abnehmen des Helmes von einem Unfallopfer wird im Erste-Hilfe-Kurs erlernt.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt