weather-image
14°
Der gebürtige Bückeburger Knut Möller geht an das Bundesverwaltungsgericht Leipzig

Berufung in höchste Richterposition

Bückeburg/Lüneburg. Der Richterwahlausschuss des Bundes und der Länder hat die Richter am Oberverwaltungsgericht Lüneburg, Dr. Knut Möl ler und Dr. Günter Burmeister, zu Richtern am Bundesverwaltungsgericht in Leipzig gewählt.

veröffentlicht am 21.03.2008 um 00:00 Uhr

Der 48 Jahre alte Ri chter Dr. Knut Möller - Sohn des vor wenigen Tagen verstorbenen ehemaligen Bückeburger Stadtdirektors Ernst Möller - war seit 1992 zunächst bei den Verwaltungsgerichten Hannover und Göttingen tätig und wurde 2002 zum Richter am Oberverwaltungsgericht in Lüneburg ernannt. Im Oberverwaltungsgericht lag der Schwerpunkt seiner richterlichen Tätigkeit im Bereich des Sozial-, Verkehrs- und Immissionsschutzrechts. Seit Januar dieses Jahres ist Dr. Möller Personal- und Präsidialreferent und im Senat des Präsidenten des Oberverwaltungsgerichts tätig. Dr. Möller ist seit mehreren Jahren Mitglied des Präsidiums des Oberverwaltungsgerichts und war außerdem langjähriges Mitglied des Richterrates des Oberverwaltungsgerichts. Er ist verheiratet, hat eine Tochter und wohnt in Lüneburg. Präsident Dr. van Nieuwland war über die Wahl äußerst erfreut und erklärte dazu: "Dass zwei der neun gewählten Richter des Bundesverwaltungsgerichts Richter des Oberverwaltungsgerichts Lüneburg sind, bestätigt den hohen Leistungsstand niedersächsischen Richter."



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare