weather-image
27°
Vom Hauptschulabschluss bis zum Abi

Berufsschulen bieten alle Abschlüsse an

Landkreis (han). Vor Beginn eines Schuljahres sorgen sich manche Eltern, dass die Schullaufbahn ihrer Kinder nicht den gewünschten Verlauf nimmt. "Kein Grund zur Sorge", meint Kreisschuldezernentin Eva Burdorf, "die momentane schulische Entwicklung eines Kindes ist keineswegs endgültig." Denn viele Schulabschlüsse könnten auch an den Berufsschulen in Stadthagen und Rinteln nachgeholt werden.

veröffentlicht am 04.08.2008 um 00:00 Uhr

Der Landkreis möchte nach Auskunft von Burdorf, dass jeder Schüler einen für sich passenden Bildungsgang findet. "Viele Eltern sorgen sich, wenn die Empfehlung für eine weiterführende Schule ausbleibt", so Burdorf. Trotzdem sei ein qualifizierter Schulabschluss nach wie vor möglich, zumal da das berufsbildende Schulwesen zahlreiche Angebote und Möglichkeiten bereit halte. Die Berufsschulen in Stadthagen und Rinteln böten "ein ganzes Bündel" aufeinander aufbauender Bildungsgänge, die mit dem Hauptschul-, Realschul-, dem Erweiterten Sekundarabschluss I, der Fachhochschulreife oder dem Abitur enden. Zudem gäbe es viele Bildungsmöglichkeiten, die berufsqualifizierend abschließen. Die Absolventen dieser Angebote können nach dem Abschluss direkt von der Wirtschaft in ein Arbeitsverhältnis übernommen werden, so die Kreisschuldezernentin. Das kommunale Bildungsangebot sei ein wesentlicher Standortfaktor. Es sei ein besonderes Anliegen des Landkreises, die Qualität des Angebotes nach den örtlichen Bedürfnissen auszurichten. Dieses Engagement beschränke sich nicht nur auf die Allgemeinbildenden Schulen. "Auch wenn dies aufgrund der Diskussionen um neue Gesamtschulen und Neuanmeldungen für den fünften Jahrgang der weiterführenden Schulen so erscheinenmag", gibt Burdorf zu bedenken. Die Deutsche Wirtschaft benötige für den Erhalt ihrer internationalen Wettbewerbsfähigkeit gut ausgebildete Fachkräfte. Zudem müsse vor dem Hintergrund der erwarteten demografischen Entwicklung bedacht werden, dass der Arbeitsmarkt alle Arbeitsfähigen benötige. Um diese Situation zu unterstützen, habe Schule die Verpflichtung, den Jugendlichen einen guten Einstieg in das Berufsleben zu ermöglichen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare